Der Rosie-Effekt: Noch verrückter nach ihr

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Rosie-Effekt: Noch verrückter nach ihr' von Graeme Simsion
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Nach dem Bestseller ›Das Rosie-Projekt‹: in Graeme Simsions romantischer Komödie ›Der Rosie-Effekt‹ entdeckt Don Tillman, unser Traummann der Herzen, die Liebe in der Ehe. O Baby! Für Don, den unwahrscheinlichsten romantischen Helden, den es je gab, geht’s nach dem Happy-End geht’s erst richtig los. Don Tillmans »Ehefrau-Projekt« hat geklappt. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Schwangerschafts-Zeitplan für Rosie. Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erstmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf, um ihre Beziehung nicht zu belasten. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und Lydia, die Sozialarbeiterin, davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht.

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:448
EAN:9783810522580

Rezensionen zu "Der Rosie-Effekt: Noch verrückter nach ihr"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 01. Jan 2015 

    Neujahrskracher

    Über Kinder haben sie noch nicht geredet, meint Don Tillman. Irgendwann soll es soweit sein, aber zunächst soll Rosie ihr Studium und die Facharztausbildung beenden. Da hat Rosie wohl etwas falsch verstanden, oder Don? Jedenfalls ist Rosie auf einmal schwanger. Dons ganzes Leben kommt durcheinander und die Ankunft seines Freundes Gene, der nach der Trennung von seiner Frau lieber in New York sein möchte, macht es auch nicht leichter. Denn Gene ist zwar der beste Freund von Don aber nicht von Rosie. Und kurzfristig umziehen mussten sie auch. Doch wie schon bei seinem Rosie-Projekt geht Don systematisch an die Sache heran.

    Wem schon das Rosie-Projekt gefallen hat, wird auch dieses Buch Vergnügen bereiten. Nachdem Don und Rosie ihre Ehe ein Jahr lang in New York zelebriert haben, müssen sie sich der ganz neuen Situation von Rosies Schwangerschaft stellen. Wie nicht anders zu erwarten, schießt Don dabei über das Ziel hinaus und bringt seine und Rosies Welt tüchtig durcheinander. Natürlich ist Rosie nicht ganz unschuldig daran, denn sie hat Don mit der Schwangerschaft doch übertölpelt. Don stürzt in ein Wechselbad der Gefühle, dem er doch lieber mit rationalen und wissenschaftlichen Methoden begegnen möchte. Mit seiner Art alles ergründen und bestmöglich durchführen zu wollen, mutet er Rosie dann doch zuviel zu. Verständlicherweise ändert sich ja auch bei ihr einiges durch die Schwangerschaft.

    Mit diesem Buch macht es Freude das neue Jahr zu beginnen. Don mit seiner speziellen Art stürzt hier in ein kleines Chaos und müht sich daraus empor zu steigen, wobei er noch das ein oder andere Problem löst, sachlich natürlich, das nicht das seine ist. Wunderbar zu lesen, wie seine Freunde, seine wirklich guten Freunde, ihn eher erkennen als er sich selbst und ihm hilfreich zur Seite stehen. Da kann Rosie doch kaum anders als ihn zu lieben und sich auf das gemeinsame Kind zu freuen. So und mit einer kräftigen Portion Optimismus und Sonnenschein möchte man das neue Jahr beginnen.
    4,5 Sterne