Der Pfau: Roman (insel taschenbuch)

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Pfau: Roman (insel taschenbuch)' von Isabel Bogdan
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Erste Auflage 8°, Taschenbuch Berlin, Insel Verlag, 2017. 247 (1) Seiten (3) Blatt Verlagswerbung das Buch ungelesen und wie neu, auf dem Titel von der Autorin persönlich gewidmet, signiert und datiert (22.10.17). Isabel Bogdan (* 5. Juli 1968 in Köln) ist eine deutsche Literaturübersetzerin, Schriftstellerin und Bloggerin. Ein charmant heruntergekommener Landsitz in den schottischen Highlands, ein völlig durchgedrehter Pfau, der bei Blau nur noch rotsieht, und ein bunt zusammengewürfelter Haufen Leute, dazu ein überraschender Wintereinbruch, ein Kurzschluss und die ein oder andere Verwechslung - und schon ist das Chaos perfekt! Pointenreich, very british und urkomisch erzählt Isabel Bogdan von einem Wochenende, an dem alles anders kommt als geplant: Eine Gruppe Investmentbanker reist samt ambitionierter Psychologin und erfindungsreicher Köchin aus London an, um in der ländlichen Abgeschiedenheit bei einer Teambildungsmaßnahme die Zusammenarbeit zu verbessern. Doch das spartanische Ambiente und ein verrückt gewordener Pfau bringen sie dabei gehörig aus dem Konzept. Und nicht nur sie: Denn die pragmatische Problemlösung des Hausherrn Lord McIntosh setzt ein Geschehen in Gang, das sämtliche Beteiligte an die Grenzen ihrer nervlichen Belastbarkeit bringt. So britisch-unterhaltsam ist in deutscher Sprache noch nicht erzählt worden!

Format:Taschenbuch
Seiten:247
Verlag: Insel Verlag
EAN:9783458362975

Rezensionen zu "Der Pfau: Roman (insel taschenbuch)"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 25. Feb 2019 

    Nur ein toter Pfau ist ein guter Pfau

    Abgelegen und etwas in die Jahre gekommen liegt das Herrenhaus von Lord Hamish und Lady Fiona in den schottischen Highlands. Um das Haus erhalten zu können, vermieten die Herrschaften die Cottages rund um das Anwesen. Als sich eine Truppe Investmentbanker zum Zwecke eines Teambuildingseminares anmelden und den baufälligen Westflügel beziehen, hat niemand mit einem wild gewordenen Pfau gerechnet.

    Gleich vorne weg, ich habe so meine Schwierigkeiten mit humorvollen Büchern. Ich begegne Beschreibungen wie amüsant und vergnüglich oft mit Skepsis. Aber dieses Buch ist großartig, denn nicht nur einmal musste ich wirklich herzlich lachen. Es ist die feine Klinge, das skurrile Setting, fernab von Slapstick und Klamauk, was mich für dieses Buch so einnahm. Wie pointiert Isabel Bogdan den eifernden Pfau den konkurrierenden Bankern gegenüberstellt und das unsägliche Wesen von gruppendynamischen Psychospielchen aufs Korn nimmt, fand ich wirklich erheiternd.

    Der allwissende Erzähler, dessen stimme ich mir sonor und gediegen vorstelle, unterhält oftmals lapidar und süffisant. Das Verwirrspiel, wer von den Beteiligten was weiß oder zu wissen glaubt, gelingt meisterhaft. Boulevard von allerhöchster Güte.