Der Koffer der tausend Zauber

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Koffer der tausend Zauber' von Antonia Michaelis
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Koffer der tausend Zauber"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:300
EAN:9783789115080

Rezensionen zu "Der Koffer der tausend Zauber"

  1. Ein phantastisches Abenteuer durch Madagascar

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Okt 2020 

    Du magst Kinder- und Jugendliteratur die tiefgründig sein und zum nachdenken anregen? Dann musst du „Der Koffer der tausend Zauber“ von Antonia Michaelis lesen. Die Geschichte dreht sich um elfjährigen Jungen Rabé, der in den madagassischen Straßen zu Hause ist. Als Straßenjunge führt er ein karges und schweres Leben, bis er eines Tages einen magischen Koffer vermacht bekommt. In dem Koffer findet er unter anderem eine Schatzkarte, die ihm den Weg in ein fulminantes Abenteuer weist. Auf seiner Reise findet er Freunde, neue Sichtweisen und auch sein Glück…
    Ganz zu Beginn erstmal das Wesentliche: das Buch ist klasse! Da es sich um ein Kinder/Jugendbuch handelt, ist die Sprache recht einfach gehalten. Ich hatte anfangs ein paar Probleme in den Lesefluss reinzukommen, bin dann aber vollends in Rabés Welt eingetaucht. Ich kann das Buch durch seine Tiefgründigkeit auch Erwachsenen wärmstens empfehlen. Es lohnt sich!
    Antonia Michaelis beschreibt die Straßen von Madagascar so wunderschön, dass man denkt man wäre selbst dort. Dabei lässt sie durchaus auch die Schattenseiten dieser mir so fremden Welt nicht aus. Und das ist gut und richtig so! Neben den Augenscheinlichen Schwierigkeiten, die das Land hat, lässt Antonia Michaelis ihre Leser aber auch in die Kultur der Madagassen blicken. Während Rabés Abenteuer begegnet dem Leser ein Land voller (Aber-)Glaube und Bräuchen. Ich war von manchen der Informationen so überrascht, dass ich selber angefangen habe zu Googlen und etwas über Madagascar zu erfahren.
    Man merkt beim Lesen, dass der Autorin das Land und die Leute am Herzen liegen. Nur wer selber dort war ist in der Lage die Emotionen so wiederzugeben. Mich hat daher nicht gewundert, als ich gelesen habe, dass Antonia Michaelis selber in Madagascar gelebt hat und dort soziale Projekte betreut. Ein Grund mehr dieses Buch zu lieben! Hut ab – denn ein Großteil ihrer Einnahmen durch Buchveröffentlichungen fließt in diese Projekte.
    Ich finde das Buch einzigartig und fesselnd, weil die Autorin es geschafft hat kritische Themen und Probleme eines Landes in eine kinderfreundliche Geschichte zu packen. Das Buch gibt nicht nur den Problemen seinen Platz, sondern auch den Träumen und der Freundschaft zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Für mich ein echtes Highlight im Jahr 2020!