Der Geschmack der Sehnsucht

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Geschmack der Sehnsucht' von Kim Thúy
4.5
4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:143
Verlag: Kunstmann, A
EAN:9783888979286
Diskussionen zu diesem Buch im Bücherforum
- lord-byron vor 3 Jahre
Leser dieses Buches gefiel auch:
Das unerhörte Leben des Alex Woods von Gavin Extence
Gavin Extence
Gebundene Ausgabe
Der Tag, an dem ich fliegen lernte: Roman von Stefanie Kremser
Stefanie Kremser
Gebundene Ausgabe

Rezensionen zu "Der Geschmack der Sehnsucht"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 19. Apr 2014 

    Geschmack hat viele Farben...

    Ein besonderes Buch, nicht nur über das Leben, die Liebe und das Kochen, sondern auch über das Finden von Glück in einfachen Verhältnissen. Aber gleichzeitg ist es auch ein Buch über die Sehnsucht nach der Heimat, die man vielleicht nicht mehr wiederfindet, aber trotzdem nicht vergisst.

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 18. Apr 2014 

    Nicht einfach zu lesen

    Das junge Mädchen Mán wird während des vietnamesischen Bürgerkrieges von Mutter zu Mutter gereicht, bis sie schließlich bei ihrer Mama landet. Diese ist sehr gut zu ihr und bringt ihr die Geheimnisse des Kochens bei, um einen späteren Ehemann glücklich machen zu können. Als Mán im heiratsfähigen Alter ist, arrangiert sie eine Ehe mit einem wesentlich älteren Mann, der in Montreal eine Suppenküche unterhält. Mán lebt dort sehr isoliert, pendelt immer nur zwischen Küche und Schlafzimmer, das sie von der Küche aus über eine Wendeltreppe erreichen kann. In ihrer Ehe gibt es keine Liebe und so lebt die junge Frau vor sich hin. Die einzige Freude in ihrem Leben ist das Kochen. Und dann lernt sie Julie kennen, die wieder Lachen und Freude in Máns Leben bringt...

    Dieses kleine Büchlein hat es in sich. Auf nur 143 Seiten erzählt die Autorin eine Geschichte voller Gefühl, voller Gerüche und Rezepte. Eine Geschichte die geprägt ist von der Liebe zum Kochen, von der Liebe zu den unterschiedlichsten Gewürzen. Und eine Geschichte die uns zeigt, dass es im Leben nie zu spät ist sein Glück zu finden.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr poetisch und nicht immer einfach zu lesen. Auch die Zeitsprünge machen es nicht leicht immer der Handlung zu folgen. Man muss sich wirklich auf dieses Buch konzentrieren und kann es nicht mal eben so schnell zwischendurch lesen. Aber wer sich die Zeit nimmt, der wird mit einer ungewöhnlichen Geschichte belohnt. Allerdings fand ich die Story manchmal auch regelrecht zerhackt und sprunghaft, so dass ich so manches mal den roten Faden verlor.

    Ich denke ich vergebe für dieses Buch 4 von 5 Punkten, denn ich empfand es schon als anstrengend zu lesen und verstand nicht immer worauf die Autorin hinaus wollte. Andererseits fand ich die Sprache einfach zauberhaft. "Der Geschmack der Sehnsucht" ist auf jeden Fall ein Buch über das man sich selbst eine Meinung bilden sollte.

    Ich schenke dir
    Das Leben, das ich nicht lebte
    Den Traum, von dem ich nur träumen konnte
    Eine Seele, die ich leer ließ
    In den weißen Nächten des Wartens
    Zu dir trage ich als Geschenk
    Das Gedicht, das ich nicht schrieb
    Den Schmerz, zu dem ich strebe
    Die Farbe der Wolke, die ich nicht kannte
    Die Sehnsüchte des Schweigens

    (Viet Phuong, Cua da mo Seite 17)

    © Beate Senft

 
?>