Der Gesang des Nordlichts

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Gesang des Nordlichts' von Heike Fröhling
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Taschenbuch
Seiten:234
Verlag: Tinte & Feder
EAN:9782919803446

Rezensionen zu "Der Gesang des Nordlichts"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 02. Dez 2018 

    Bewegend

    Der Wunsch von Gerhard nach einem gemeinsamen Weihnachtsfest der Familie im Seehaus in Schweden wirbelt das Leben von seiner Tochter Claudia und ihren Schwestern erst einmal komplett durcheinander. Niemand hat so richtig Lust sich der anstrengenden Fahrt nach Schweden zu unterziehen und das auch noch in dieser dunklen Jahreszeit. Aber die Schwestern wollen den Vater, der nach dem Tod der Mutter nun allein ist, nicht enttäuschen.

    In einzelnen Erzählabschnitten erfahren wir nicht nur viel vom Leben der drei Schwestern und ihren Alltagsproblemen, es wird auch schnell deutlich, dass jede Geheimnisse verbirgt. Sie würden sich gerne anvertrauen, nur der richtige Zeitpunkt ist gerade nie vorhanden.

    Mit diesen individuellen Sorgen und Problemen wird ein harmonisches Weihnachtsfest noch viel schwieriger und es dauert nicht lange, bis die ersten Konflikte eskalieren. Gerhard, der Vater, merkt das dieses Fest sehr viel komplizierter werden könnten, als die vorherigen. Auch er schleppt eine Bürde mit sich und weiß nicht, wie sie seinen Kindern sagen soll. Aber er ist auch bereit, eines der großen Familiengeheimnisse zu lüften. Die Schilderung seiner Erlebnisse zum Ende des zweiten Weltkriegs und seine Erklärungen, wieso ihm das Seehaus in Schweden vererbt wurden, lassen die Familie wieder zusammen wachsen. Letztlich ist es auch der Erzählung seiner Erlebnisse zu verdanken, dass die Familie wieder anfängt miteinander zu reden und vor allem sich zu zuhören.

    Mit der Aufzeichnung ihrer sprachlich zeitgemäßen Konversationen zwischen den Geschwistern und vor allem den Kindern von Claudia trifft sie genau den Zeitgeist der heutigen Generation. Heike Fröhling gelingt es die Emotionen, Gedanken und Gefühle der Protagonisten so geschickt einzufangen, dass man beim Lesen das Gespür hat mit dabei zu sein. Das gibt einem beim Lesen echte nachvollziehbare Gefühle und lässt einen tief in das Buch eintauchen.

    Die Autorin beeindruckt erneut durch ihren grandiosen Schreibstil, der durch ihren gekonnten Umgang mit Wörtern und Sprache gekennzeichnet ist. Das Lesen ist angenehm, es ist ein flüssiger Stil und ein gutes Tempo. Die Handlung in diesem Roman ist stimmig und schön, genial wie alles ineinander spielt und sich zum Ganzen fügt.

    Ich empfehle zu gerne dieses Buch und vergebe verdiente fünf Lesesterne.