Der Fall des Präsidenten: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Fall des Präsidenten: Thriller' von Marc Elsberg
3.5
3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Fall des Präsidenten: Thriller"

Nie hätte die Juristin Dana Marin geglaubt, diesen Tag wirklich zu erleben: Bei einem Besuch in Athen nimmt die griechische Polizei den Ex-Präsidenten der USA im Auftrag des Internationalen Strafgerichtshofs fest. Sofort bricht diplomatische Hektik aus. Der amtierende US-Präsident steht im Wahlkampf und kann sich keinen Skandal leisten. Das Weiße Haus stößt Drohungen gegen den Internationalen Gerichtshof und gegen alle Staaten der Europäischen Union aus. Und für Dana Marin beginnt ein Kampf gegen übermächtige Gegner. So wie für ihren wichtigsten Zeugen, dessen Aussage den einst mächtigsten Mann der Welt endgültig zu Fall bringen kann. Die US-Geheimdienste sind dem Whistleblower bereits dicht auf den Fersen. Währenddessen bereitet ein Einsatzteam die gewaltsame Befreiung des Ex-Präsidenten vor, um dessen Überstellung nach Den Haag mit allen Mitteln zu verhindern ...

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:608
Verlag:
EAN:9783764510473

Rezensionen zu "Der Fall des Präsidenten: Thriller"

  1. Aktuelle Fiktion

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 03. Apr 2021 

    Der Wahlkampf, der mit Inauguration von Joe Biden im Januar 2021 in den USA ein Ende fand, stand, mehr noch als der von Barack Obama vor zwölf Jahren, auch in meinem persönlichen Fokus. Da fällt ein Buch mit dem Titel Der Fall des Präsidenten förmlich auf. In irgendeiner Vorankündigung war ein Hinweis auf den vorletzten POTUS enthalten, bezogen auf dessen Art und und Weise „präsidialer“ Kommunikation, aber letztlich hat der aktuelle Präsidentenwechsel eher keine erwähnenswerten Bezüge zum Buch von Marc Elsberg aufzuweisen.

    Der Fall. In Athen beobachtet Dana Marin als Vertreterin des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag die Verhaftung einer sehr prominenten, einer in aller Welt bekannten Person: den ehemaligen (republikanischen) Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Douglas Turner. Natürlich wirbelt das Staub auf. Wenn der ICC (International Criminal Court) jemanden anklagt, dann geht es um Kriegs- und Menschheitsverbrechen und um hochrangige Angeklagte des Militärs oder Staatsoberhäupter oder Regierungschefs. Erst kürzlich wurde der frühere ivorische Staatspräsident Laurent Gbagbo (Elfenbeinküste) freigesprochen.

    Hier geht es aber nicht um irgendeinen Diktator, sondern um den ehemaligen „Führer der freien Welt“. Wie kommt der ICC dazu?

    Es geht um die Tötung eine Reihe an Zivilisten im Rahmen eines Drohnenangriffs auf Talibanführer. Vielleicht erinnern sich Leserinnen und Leser an den Fall des Oberst Klein (BW) der einst einen Luftangriff auf Tanklaster befahl.

    Turner wird in Athen festgenommen und ein griechisches Gericht muss nun entscheiden, ob die Verhaftung rechtmäßig ist und alle Vorschriften dafür eingehalten wurden. Der neugewählte Präsident, der sich gerade wieder im Wahlkampf befindet, tobt. Er will die Freilassung seines Vorgängers (Republikaner oder nicht). Er droht den Griechen, dem ICC den Richtern des griechischen Gerichts Sanktionen an und setzt diese auch um.

    Klar, das gibt politischen Stress, die EU und deren Staatschefs sind sich nicht einig, haben Dampf und wiegen sich wie Rohre im Wind. Kommt uns das bekannt vor?

    Doch Dana, die ursprünglich aus Bosnien stammt, und als kleines Mädchen den Tod ihrer kleinen Freundin durch eine Rakete erleben musste, hat noch einige Beweise in der Hand. Es geht um einen videografischen Sachbeweis und um einen Personenbeweis. Doch beide müssen vor das griechische Gericht, welches bereits bereit ist, den Ex-Präsidenten freizulassen.

    Es ist ein Thriller. Dass bestimmte Kräfte versuchen, den Whistleblower per internationalem Haftbefehl vorher kaltzustellen und andere Turner zu befreien. Die verantwortliche Anklägerin kann wegen der feigen EU-Staatschefs und der Angst von Luftfahrt unternehmen vor Sanktionen nicht nach Athen fliegen. Es bleibt alles an dieser Dana hängen. Wer wird ihr helfen?

    Ganz von ungefähr kommt die Geschichte nicht, aktuell kann man ja bei Barack Obama nachlesen, wie der ehemalige Präsident die Tötung des Osama bin Laden in Pakistan in einer Geheimaktion amerikanischer Spezialkommandos erlebte.

    Der Iran hat einen Haftbefehl erlassen gegen Trump, weil der den den Drohnenanschlag gegen den General Soleimani genehmigt bzw. Befohlen hat. Lässt sich Interpol auf einen internationalen Haftbefehl ein? Kaum zu glauben, hier ist die Fiktion

    Das Buch nimmt in der zweiten Hälfte noch einmal gehörig an Fahrt auf. Ein ziemliches Gewusel entsteht und für die Autobahn war das Hören dann nicht mehr so geeignet. Hauptsächlich lernt man beim Lesen viel über den ICC und seine Rolle. Außerdem erleben wir, wie intensiv und schnell Fake-News in die Welt posaunt werden und welche Wirkung sie entfalten können. Wenn die Fiktion, wie oft in Thrillern, etwas unglaublich erscheint, dann finden wir trotzdem eine Menge Interessantes und Wissenswertes, wie das bei Elsbergs Büchern sonst auch der Fall ist.

    So sollten Thriller auch sein. Aktuell, spannend, bis ins letzte Drittel undurchsichtig (Was sind das eigentlich für Beweise, die der ICC noch haben soll?). Was am Ende rauskommt, muss man sich schon selbst erlesen.

    Es war nicht das erste und wird nicht das letzte Buch des Marc Elsberg auf diesem Blog sein.

  1. Filmstar

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 06. Mär 2021 

    Da könnte er Filmstar werden, denkt Steve in einem Moment, dabei möchte er nur seiner Arbeit im Loftbüro nachgehen und mit seiner Freundin glücklich sein. Auch Dana Marin liebt die Öffentlichkeit nicht so sehr. Dennoch ist sie als Vertreterin des internationalen Gerichtshofs bei der Verhaftung des ehemaligen US-Präsidenten auf dem Flughafen von Athen dabei. Dass sie gefilmt wird, kann sie nicht verhindern und auch nicht den anschließenden Shitstorm. Einem Shitstorm ähnelt auch das, was die amerikanischen Offiziellen anstellen, um den ehemaligen Präsidenten wieder freizukriegen. Drohungen auf diplomatischem Feld, Strafzölle, Behinderungen des wirtschaftlichen Verkehrs, da muss ein unbedeutendes Land wie die EU doch einknicken.

    Man würde nicht denken, dass Vertreter des real existierenden internationalen Gerichtshofs in Den Haag es wagen, einen ehemaligen US-Präsidenten eines Kriegsverbrechens zu bezichtigen. Und so bietet dieser Roman einen ausgesprochen interessanten Ansatz. Es wirkt so als würde die Juristin Dana Marin wie ein David gegen Goliath kämpfen. Der amerikanische Apparat wirft ihr wirklich seine geballte Macht entgegen. Und die gebeutelte griechische Justiz würde diesen Fall, der ihr ganzes System belastet, am liebsten auf dem schnellsten Weg loswerden. Doch es kommt auch Hilfe für Dana von dem jungen Griechen Alex, den sie möglicherweise zufällig trifft.

    Vielleicht hätte es Kleinigkeiten gegeben, die diesen Roman noch etwas abgerundet hätten. Zum Beispiel wüsste man vielleicht gerne, wie es mit Dana und Alex weitergeht. Doch insgesamt wirkt dieser Thriller inspirierend und bringt das Gedankenkarussell zum Kreisen. Was wäre wenn es tatsächlich eine solche Anklage gäbe und nicht nur gegen Täter, über die kaum berichtet wird, sondern mal gegen einen prominenten Akteur. Wie würde ein Staat reagieren? Die Schilderung im Roman könnte einen realistischen Eindruck vermitteln. Welche Macht hat ein Staat und wie weit sind seine Vertreter bereit zu gehen, um einen der ihren herauszupauken? Und am Schluss wartet der Autor mit einer Pointe auf, die wahrhaft überrascht. Einen Roman wie diesen liest man gerne und es ist gut vorstellbar, dass eine Verfilmung irgendwann im TV auftaucht.