Der Donnerstagsmordclub

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Donnerstagsmordclub' von Richard Osman
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Donnerstagsmordclub"

Format:Audio CD
Seiten:0
Verlag:
EAN:9783957132321

Rezensionen zu "Der Donnerstagsmordclub"

  1. Unterschätzt die Alten nicht!

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 26. Okt 2021 

    Cooper’s Chase ist eine elegante Seniorenresidenz im idyllischen Kent Eigentlich fühlt sich die 80-jährige verwitwete Joyce dort noch nicht ganz heimisch. Bis sie von drei Mitbewohnern, Elizabeth, Ron und Ibrahim, eingeladen wird, dem Donnerstagsmordclub beizutreten. Die bevorzugte Freizeitbeschäftigung der rüstigen Alten ist nämlich, alte ungelöste Verbrechen aufklären zu wollen. Doch dann passiert ein Mord im unmittelbaren Umfeld und die Clubmitglieder machen sich mit Feuereifer an die Detektivarbeit.

    Der englische Fernsehmoderator und nun auch Schriftsteller Richard Osman erzählt in seinem Erstling „Der Donnerstagsmordclub“ einen gemütlichen Krimi. Seine Protagonisten sind vielleicht alt, aber noch lange nicht vom alten Eisen. Gewieft, charmant und humorvoll kommen die agilen Senioren an Informationen, an die die Polizei nie gelangt wäre. Elizabeth, immerhin ehemalige Geheimagentin, hat natürlich einige Tricks auf Lager, gemeinsam mit der naiv wirkenden Joyce sind die beiden Frauen unschlagbar. Aber auch Ron, seinerzeit Gewerkschaftsboss, und Ibrahim, emeritierter Psychiater, brillieren mit schauspielerischem Talent.

    In Person der jungen und motivierten Constable Donna de Freitas holt sich der Club die Polizei mit einem Angebot, das Donna nicht ausschlagen kann, ins Boot.

    „Ja, daran hätte ich Interesse. – Donna hält die Hände hoch. – Offen und aufrichtig, ich würde schrecklich gerne Mörder jagen.“

    Der Donnerstagsmordclub ist liebenswerter britischer Cozy Crime. Das Hörbuch wird sehr angenehm gelesen von Johannes Steck, der den Part des Erzählers übernimmt, und Beate Himmelstoß, die ihre Stimme Joyce leiht.

    Das schrullige Personal des Buchs kann man leicht ins Herz schließen. Irgendwie ist das Buch nicht nur Krimi, und schon gar nicht nur Klamauk, sondern auch eine Wertschätzung der agilen Senioren, die trotz allem Elan durchaus ihre Wehwehchen und einsamen Momente zeigen. Unterschätzt die Alten nicht!

    „So funktioniert Cooper’s Chase…hier geht das Leben weiter, bis es am Ende angelangt ist. Der Donnerstagsmordclub hilft sich, geheimnisvolle Nachrichten werden unter Türen geschoben…möge es lange so bleiben.“

    Teilen