Der Atlas der besonderen Kinder

Buchseite und Rezensionen zu 'Der Atlas der besonderen Kinder' von Ransom Riggs
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Der Atlas der besonderen Kinder"

Diskussionen zu "Der Atlas der besonderen Kinder"

Autor:
Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:512
Verlag: Knaur HC
EAN:9783426226575

Rezensionen zu "Der Atlas der besonderen Kinder"

  1. Jacobs Reise in Amerika

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 08. Aug 2019 

    Wir haben hier den vierten Teil der Bücher um Miss Peregrine und ihre besonderen Kinder. Und ich muss sagen ich habe mein Herz an diese Buchreihe verloren. Hier haben wir eine wunderschön erzählte Fantasy-Reihe mit abenteuerlichen Elementen, die einen hohen Spannungsfaktor aufweist und ebenso einen hohen Sog besitzt. Ich habe alle v Bücher innerhalb kürzester Zeit verschlungen und sie haben mir alle ausnehmend gut gefallen. Und genau deshalb gebe h eine absolute Leseempfehlung!

    Die Gestaltung auch dieses Buches kann man ebenfalls nur wieder betörend nostalgisch und antiquarisch nennen, und gleichzeitig auch wunderschön. Es ist wieder ein besonderer Druck auf dem Vorsatz und bei den Kapitelanfängen verwendet worden, ebenso wieder ein Druck, der an Bücher aus den zwanziger Jahren erinnert, allerdings ist es diesmal ein anderer wie bei den Teilen 1 bis 3. Auch die Gestaltung der Bücher mit alten Fotos, deren Abbildungen den Text untermalen, ist beibehalten worden, allerdings sind sie in diesem Teil nicht nur schwarzweiß, es sind auch farbige Fotos dabei. Beides ist eine kleine Veränderung, aber der Charme dieser besonderen Bücher über die besonderen Kinder bleibt natürlich erhalten. Ein Charme mit Wiedererkennungswert halt. Und eine besonders liebevolle Gestaltung, die die Herzen von Buchliebhabern schneller und lauter schlagen lässt.

    Die Geschichte schließt wieder an die Geschehnisse der vorherigen Bände an. Allerdings verhalten sich die besonderen Kinder etwas autarker und selbstbewusster gegenüber den Ymbrynen und erleben diesmal ihre Abenteuer in Amerika. Wobei in Amerika der Aufbau und die Strukturen der Gesellschaften der Besonderen anders ist und damit auch wieder Neues in diese Fantasyreihe einfließt. Und damit auch die Begeisterung der Leser weiterhin auf einem hohen Niveau gehalten wird. Einiges vom Erzählten lässt wiederum auf Fortsetzungen hoffen, was ich sehr begrüße und was mich sehr gespannt und neugierig auf weitere geistige Ergüsse von Ransom Riggs warten lässt! Chapeau und ich liebe diese besonderen Kinder. Weiter so!