Dein ist die Lüge

Buchseite und Rezensionen zu 'Dein ist die Lüge' von Linda Castillo
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dein ist die Lüge"

Der Anruf von Adam Lengacher, einem verwitweten amischen Familienvater, erreicht Kate Burkholder mitten in einem Schneesturm. Er habe eine halb erfrorene Frau auf seinem Grundstück gefunden, sie sei eine „Englische“ und Kate solle sofort kommen. Kate erkennt die Frau sofort: Es ist Gina Colorosa, ihre Team-Partnerin von damals auf der Polizeiakademie in Columbus. Doch jetzt ist Gina auf der Flucht. Und das vor ihren eigenen Kollegen. Sie soll einen Kollegen ermordet haben. Doch Gina behauptet, diese Tat nicht begangen zu haben. Man wolle sie aus dem Weg räumen, weil sie kurz davor war, Unregelmäßigkeiten in ihrer Dienststelle aufzudecken. Je näher Kate der Wahrheit kommt, desto näher kommt den beiden Frauen auch der auf sie angesetzte Mörder.

Format:Taschenbuch
Seiten:352
EAN:9783596705962

Rezensionen zu "Dein ist die Lüge"

  1. Welchen Preis hat Moral

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 20. Aug 2021 

    Dieser Teil ist sehr anders als die Vorgänger. In diesem Band geht es nicht um die Frage :" Wer war es", sondern ausschließlich um die Thematik der Glaubwürdigkeit.
    Die Geschichte an sich ist schnell erzählt. Gina möchte Ungereimtheiten in ihrer Abteilung aufdecken und wird daraufhin gejagt. Sie findet Unterschlupf bei einem amishen Witwer und aufgrund eines Schneesturmes ist Kate Burkholder mit eingeschneit. So beschränkt sich dieses Buch ganz auf die Frage:" Wie schuldig / glaubwürdig ist Gina". Kate hat hier sehr viele Zweifel, kenn sie Gina doch sehr gut von früher, aus Studienzeiten. Hinzu kommt noch die starke Diskrepanz des amishen Lebens in das Gina hineingeworfen wird mit ihrer sehr ausschweifenden Lebensweise.

    Ich fand das Buch sehr ausdrucks - und charakterstark. Es passiert nicht allzu viel, außer dass drei völlig unterschiedliche Menschen zusammen eingeschneit sind. Hier wird die Spannung ausschließlich über die Fragestellung" War sie es oder nicht" gebildet. Klingt langweilig ist aber tatsächlich sehr spannend, da die Autorin es meisterhaft versteht konträre Lebensweisen gegeneinander auf den Prüfstand zu stellen, und den Leser sich seine Meinung selber bilden zu lassen. Durch das Milieu des amishen Lebens hat diese Reihe einen unglaublich hohen Wiedererkennungswert, und mit Kate eine Figur, die nicht nur beide Lebensweisen kennt, sondern auch durch ihre amishe Vergangenheit einen größeren und stärkeren moralischen Kompass hat. Sie mit diesem Verdacht zu konfrontieren ist unglaublich schwer auszuhalten für Kate. Sie darf nicht selber ermitteln ist also absolut reduziert auf ihre eigene Persönlichkeit.
    Da Tomasetti alleine ermittelt muss sie auch ihm und seinem Urteilsvermögen blind vertrauen. Wem vertraut sie mehr?

    Dieses Buch spielt exzellent mit den Moralvorstellungen des Lesers, in dem es hintergründig fragt, ab wann ein Verbrechen ein Verbrechen ist und ab wann ein Mensch käuflich ist. Welchen Preis hat Moral?

    Fazit : Eine tolle Analyse einer Frage , die jeder für sich selber beantworten muss.

  1. Korrupte Polizisten

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Jul 2021 

    Adam Lengacher, ein verwitweter amischer Familienvater, ist mit seinen Kindern unterwegs, als er einen Wagen entdeckt, der von der Straße abgekommen ist und im Schnee feststeckt. Er befreit die halberfrorene Frau und nimmt sie mit nach Hause. Die Frau will weder ins Krankenhaus, noch dass Adam die Polizei holt. Ab er sie will unbedingt mit Kate Burkholder sprechen. Kate erkennt ihre ehemalige Kollegin Gina Colorosa sofort. Doch als Gina ihr erzählt, dass sie unter Nordverdacht steht und auf der Flucht ist, weil sie Angst vor ihren Kollegen hat, weiß Kate nicht, ob sie Gina vertrauen kann. Gina behauptet, dass die Kollegen korrupt sind und sie nun töten wollen, weil Gina das aufdecken wollte. Wegen des Schneesturms können sie nicht von der Farm weg. Doch Man ist Gina schon auf der Spur.
    Ich mag diese Reihe um Kate Burkholder, die Polizeichefin des kleinen Orts Painters Mill in Ohio ist. Dies ist bereits der elfte Band der Reihe. Der Schreibstil von Linda Castillo ist gut und flüssig zu lesen. Die Autorin schafft es, den Leser von Anfang an zu packen. Außerdem erhält man einen Einblick in das Leben der Amischen.
    Kate Burkholder hat einst zu den Amischen gehört, bis sie ihre Familie und die Gemeinde Verlassen hat. Anfangs hat ihr Gina Colorosa geholfen und Selbstvertrauen gegeben. Doch dann haben sich die beiden aus den Augen verloren. Doch nun hat Gina niemanden, an den sie sich wenden könnte – nur Kate. Aber Kate zweifelt. Sie spannt ihren Lebensgefährten John Tomasetti ein, der seine Kontakte nutzt, um herauszufinden, was in Columbus wirklich läuft. Während sie der Wahrheit langsam näherkommen, nähert sich aber auch schon ein Mörder, der Gina töten soll.
    Es ist ein ziemlich persönlicher Fall für Kate Burkholder und sie kann aufgrund der Wetterkapriolen nicht viel unternehmen, daher ist sie auf Johns Unterstützung angewiesen. Es ist eigentlich von Anfang an klar, was hinter allem steckt, dennoch ist es erschreckend, welche Abgründe die Menschen antreiben.
    Auch dieser neue Fall für Kate Burkholder ist wieder sehr spannend.