Dein Herz in tausend Worten.

Buchseite und Rezensionen zu 'Dein Herz in tausend Worten.' von Judith Pinnow
3.5
3.5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Dein Herz in tausend Worten."

Format:Taschenbuch
Seiten:256
Verlag:
EAN:9783548062976

Rezensionen zu "Dein Herz in tausend Worten."

  1. Notting Hill für Buchliebhaber

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 27. Sep 2021 

    Man kann gar nicht anders, als bei dem Untertitel dieses Buches an den Film mit Julia Roberts und Hugh Grant zu denken. Das Buch nutzt diese Assoziation aber nicht klammheimlich, sondern ganz offen und erwähnt den Film sogar. Abgesehen von der identischen Location sind die Geschichte und ihre Protagonisten aber ganz andere.

    Die äußerst schüchterne Millie arbeitet als Assistentin in einem Verlag, aus dem sie jeden Abend heimlich abgelehnte Manuskripte mit nach Hause nimmt und liest. Eines Tages stößt sie dabei auf eine Geschichte, die sie nicht mehr loslässt. Da sie nicht möchte, dass die wunderbaren Zeilen ungelesen bleiben, verteilt sie Auszüge daraus. Wie es der Zufall jedoch will, gerät einer dieser Zettel an William, den unbekannten Autor des Manuskripts.

    Millie und William sind sehr speziell, aber gleichzeitig auch sehr sympathisch – wobei man als Leser Millie doch um einiges besser kennenlernt, bevor die eigentliche Liebesgeschichte dann ihren Anfang nimmt. Ganz besonders mochte ich Millies Bruder und die enge Beziehung der Geschwister zueinander – diese Szenen wirkten immer sehr echt und ungekünstelt.

    Insgesamt gefiel mir der Schreibstil der Autorin sehr und fand die Geschichte gerade deswegen so schön, weil die Entwicklungen Zeit und Raum bekamen. Trotz des geringen Seitenumfangs fühlte sich die Geschichte zu keinem Zeitpunkt gehetzt an. Das Setting ist stimmig und diverse sympathische Nebencharaktere bereichern die Geschichte außerdem ungemein – als kitschig empfand ich sie dabei nie.

    Wer eine leichte, eher ruhige Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren sucht, der ist hier genau richtig.

  1. Ich habe mir von diesem Roman mehr erhofft

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 29. Jun 2021 

    Millie wohnt in einem Vorort von London.Sie fährt jeden Tag mit der U-Bahn nach Notting Hill zu einem kleinen Verlagshaus bei dem sie arbeitet.Dort findet sie ein abgelehntes Manuskript mit dem Namen:Dein Herz in tausend Worten.Millie ist so von der traurigen Liebesgeschichte angetan,dass sie heimlich Auszüge verteilt um anderen Menschen glücklich zu machen.Als der Autor einen dieser Zettel durch Zufall entdeckt ist er sehr aufgebracht.Hat jemand seinen Roman geklaut? Dann lernt er Millie kennen.

    Der Schreibstil ist ruhig und leicht zu lesen.Trotzdem hat er mir nicht ganz so gelegen.Ich brauchte auch eine Weile bis ich hineingekommen bin.Die Protagonisten sind sympathisch und authentisch dargestellt.Da gefiel mir Felix,Millie's Bruder sehr gut . Die Spannung erhöht sich langsam aber ich hätte mir davon etwas mehr gewünscht.

    Fazit:Die Autorin beschreibt Notting Hill sehr bildhaft,ich hatte das Gefühl ich würde mittendrin stehen. Es ist eine schöne Liebesgeschichte die jeweils aus Sicht von Millie und William geschrieben worden ist. Das erste Drittel kam mir noch ein wenig schleppend vor,weil die Erzählweise sehr ruhig fast schon poetisch angehaucht ist.Dann wurde die Story interessant und auch die Spannung stieg langsam an.Die ganze Geschichte allerdings kam mir fast ein wenig unterkühlt vor.Es gibt zwei Erzählformen:Aus Sicht der Millie, die als einzige in Ich Form erzählt und dann aus William's und der anderen Charakteren.Im großen und ganzen hat mich dieser Roman dann doch nicht richtig überzeugen können.Ich finde die Idee von der Autorin schön aber mir persönlich hat dieses gewisse Extra und der Pep gefehlt.Romantisch ist die Geschichte,allerdings hätte es auch hier etwas mehr sein können. Es ist ein Roman der mich nicht gefesselt hatte aber für ein schönes Lesewochenende ist er genau richtig.