Das Schicksal der Banshee

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Schicksal der Banshee' von Alina Schüttler
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Schicksal der Banshee"

Auf der neuen Schule in Schottland ist Felicity die Außenseiterin. Keine Überraschung für die Siebzehnjährige, denn ihre Mitmenschen haben sie schon immer gemieden. Doch als wäre das noch nicht schlimm genug, träumt und sieht sie unheimliche Dinge, die eigentlich nicht wahr sein können. Erst der geheimnisvolle Krieger Jack bringt ein wenig Licht ins Dunkle. Er warnt sie vor dem mysteriösen Schwarzen Orden und offenbart ihr ein unglaubliches Geheimnis: Felicity ist eine Banshee.
Gejagt von dem Geheimbund, der sie töten will, folgt sie Jack in die Parallelwelt Aldean. Dort findet sie endlich Freunde, muss sich aber auch gefährlichen Herausforderungen stellen, denn es droht ein Krieg. Als Felicity von neuen schrecklichen Visionen geplagt wird, erkennt sie endlich, dass sie der Schlüssel zu allem ist.
Ob Felicity bereit ist, ihr Schicksal als Banshee anzunehmen und an der Seite ihrer neuen magischen Freunde zu kämpfen, erzählt die außergewöhnliche Fantasy-Geschichte "Das Schicksal der Banshee" aus dem Tomfloor Verlag.

Diskussionen zu "Das Schicksal der Banshee"

Format:Kindle Edition
Seiten:376
EAN:

Rezensionen zu "Das Schicksal der Banshee"

  1. Ein Fantasyabenteuer um eine Banshee und die Freundschaft

    Felicity ist eine Außenseiterin. Durch einen Unglücksfall und einen Unbekannten erfährt sie. Dass sie eine Banshee ist und dann beginnt ein spannendes Abenteuer bei dem Felicity ungewöhnliche Freunde zur Seite stehen.

    Mir hat besonders das Ende gut gefallen und mein persönlicher Liebling in der Geschichte war Mad.

    Wer erfahren will, wie die Geschichte über eine Todesfee nun ausgeht und wer Mad ist, der greift zu dem Debütroman der Autorin Alina Schüttler und taucht ab in die Welt von Aldean.

    Ein lesenswertes Fantasyabenteuer um eine Banshee und die Freundschaft.

    Zur Autorin:
    Die Autorin Alina Schüttler erblickte kurz nach ihrer Zwillingsschwester 1998 in Marburg das Licht der Welt. Sie begann schon in der Grundschule zu schreiben. Anfangs waren es noch Pferdegeschichten, bis sie schließlich ihre Liebe zum Fantasy-Genre entdeckte. Doch die Pferde blieben immer Teil ihres Lebens. Auch heute noch schleichen sie sich in ihre Erzählungen, manchmal in einer magischen Verwandlung. Davon können sich die Leser in ihrem Debütroman über eine Banshee überzeugen.

    Teilen