Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper

Buchseite und Rezensionen zu 'Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper' von Renée Holler
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Selina hat ihre Kindheit in Indien verbracht, wo ihre Mutter für ein Umweltschutzprojekt arbeitet. Doch völlig unerwartet soll Selina nach Oxford ziehen und bei ihrem Onkel wohnen, einem bekannten Experten für antike Texte. So kommt Selina an einem dunklen Winternachmittag aus dem bunten Indien im grauen England an. Ihr einziger Lichtblick ist, dass sie ihre gleichaltrige Cousine Lily wiedersehen wird. Bei ihrer Ankunft herrscht im Haus ihres Onkels jedoch helle Aufregung: Lily wird vermisst. Die Polizei nimmt an, dass sie einfach ausgerissen ist, doch Lilys Freund Eric hält eine Entführung für sehr wahrscheinlich. Am Vorabend ihres Verschwindens hatte Lily ihm eine SMS geschickt. Lily war anscheinend einer großen Sache auf der Spur! Gemeinsam mit Eric macht sich Selina daran, die Puzzleteile um Lilys Verschwinden zusammenzusetzen. Aber was sie dabei herausfinden, darf nicht sein!

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:240
Verlag: Ars Edition
EAN:9783845815930

Rezensionen zu "Das mordsmäßig merkwürdige Verschwinden der Lily Cooper"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 25. Apr 2017 

    Spannender Krimi für Kids

    Inhalt:
    Selina reist von Indien nach England um dort zur Schule zu gehen. Bisher ist sie Zuhause von ihrer Mutter unterrichtet worden. Sie freut sich auf England, aber nicht wegen der Schule, sondern weil sie ihre Cousine Lily wieder sieht.
    Als sie jedoch ankommt herrscht großes Chaos. Lily ist verschwunden und keiner weiß wo sie ist. Während ihre Eltern davon ausgehen das sie nur Ausgebüchst ist, glaubt ihr Freund Eric das sie entführt wurde, denn sie war einem großen Geheimnis auf der Spur

    Meine Meinung:
    Das Cover und der Titel machten mich neugierig auf dieses Buch. Wer nun glaubt bei einem Buch ab 10 Jahren bekommt man eine Kindergeschichte hat in dem Fall geirrt. Diese Geschichte ist nicht nur für Kinder interessant, sondern auch für Erwachsene die gerne mal Kindergeschichten lesen.

    Der Einstieg und das Lesen selbst fiel mir zu keiner Zeit schwer. Recht schnell wird es spannend, so dass vielleicht manch ein Kind das Fingernägel knabbern anfangen würde. Es gibt viele Momente in denen die Spannung ihren Höhepunkt erreicht, aber auch ganz ruhige Abschnitte, die dem Leser Verschnaufpausen gibt. Es ist eine Feriengeschichte. Schule kommt hier nur am Rande als Bemerkung vor. Ansonsten haben die Kids viel Zeit. manches Mal empfand ich es aber als merkwürdig wie viel Freiheiten hier die 13 Jährigen schon haben oder wie sie auch mal Stundenlang verschwinden können ohne das es jemanden auffällt, aber das nur am Rande.

    Die Figuren gehören zwei Familien an, die praktischerweise quasi Nachbarn sind.
    Selina ist aus Indien nach England gekommen und hat schon ein mulmiges Gefühl dort zur Schule gehen zu müssen. Auch wenn sie in dem Punkt bammel hat, empfand ich sie generell als sehr mutig. Mutiger als ich es mir selber hätte vorstellen können.
    Eric ist Lilys Freund und Kumpel und ist auch für Selina direkt ein Freund. Die Chemie stimmt hier. Er treibt sie zu Dingen an, die nicht unbedingt immer gut sind, doch sie wächst dadurch über sich hinaus und schließlich wollen sie Lily finden.
    Die Eltern von Lily blieben mir fremd. Der Vater scheint das Verschwinden überhaupt nicht ernst zu nehmen und die Mutter leidet sehr darunter. Unterschiedlicher könnten Eltern nicht reagieren. Die Mutter von Selina ist weit weg, nur die Mutter von Eric ist als Ansprechperson da und kümmert sich sehr um ihre Kinder und auch um Selina.

    Das Ende kristallisiert sich nach und nach raus. Doch auch wenn ich schon weit über das Angegebene Alter hinaus bin habe ich es nicht voraus ahnen können. Es gibt hier viele spannende und auch fantastische Elemente die die Geschichte sehr interessant gestalten. Eine Geschichte die den Kids neben der ganzen Spannung aber auch Zeit zum Verschnaufen bietet und so viel Lesefreude bringt

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Apr 2017 

    Spannende Vermisstensuche im gruseligen England

    Ein Mädchen verschwindet und fast alle vermuten, dass sie ausgerissen ist und bald zurückkehren wird. Ein Kinderkrimi, bei dem die Kinder die Ermittlungen übernehmen und den Erwachsenen zeigen, was sie alles können. Ein bisschen gruselig, gehörig spannend und mit Charakteren, mit denen man gerne mitfiebert.

    Inhalt:
    Selina ist in Indien aufgewachsen und soll nun die nächste Zeit bei ihrem Onkel in Oxford wohnen, da ihre Mutter arbeitsbedingt unterwegs sein muss. Dort angekommen erfährt sie, dass ihre Cousine Lily verschwunden ist und vor kurzem ihrem Onkel ein historisches Manuskript, an dem er forschen durfte, gestohlen wurde. Da Lily nicht das erste Mal weggerannt ist, vermutet man, dass sie bald wieder auftauchen wird, doch Lilys Freund und Nachbar Eric vermutet etwas anderes. Lily hat angedeutet, dass sie etwas Wichtigem auf der Spur ist. Selina und Eric stellen Nachforschungen an und stoßen auf ein trauriges Geheimnis, das sie alle in Gefahr bringt.

    Setting und Stil:
    Das englische Oxford mit dem dazu passenden Wetter eignet sich hervorragend für die gruselige Grundstimmung des Buches. Dies liegt nicht nur an dem Halloween-Abend, der die Kinder durch die Nachbarschaft führt, sondern auch an dem düsteren Geheimnis, das alles überschattet. Renée Holler baut eine tolle, stimmig und für die Altersgruppe passende Atmosphäre auf, die sich durch alle Kapitel zieht.
    Das Buch wird vor allem aus Selinas Sicht erzählt, der wir als Beobachter über die Schulter schauen.

    Charaktere:
    Auch wenn sich Selina und Eric gerade erst kennengelernt haben, verstehen sie sich sofort gut und setzen alles daran, Lily wiederzufinden. Damit sie all ihre Fähigkeiten einsetzen können, müssen die Erwachsenen natürlich entsprechend schlecht aussehen. Diese glauben nicht daran, dass Lily etwas zugestoßen sein könnte und versuchen mit Verboten die Ermittlungen der beiden zu behindern. Doch glücklicherweise lassen sie sich nicht aufhalten und setzen sich gewitzt und mit etwas Glück über alles hinweg. Man kann sich also gerade in dem angegebenen Lesealter perfekt mit ihnen identifizieren.
    Besonders gut gefallen hat mir Erics Mutter und seine beiden jüngeren Schwestern, die als Zwillinge für gute Stimmung sorgen.
    Selina und Erics Gegner ist absolut unheimlich, seine Motivation und sein Können beängstigend, so dass es umso heroischer ist, dass die beiden alles versuchen, Lily zu retten.

    Geschichte:
    Eine tolle, altersgerechte Gruselgeschichte, in der fleißig ermittelt werden darf. Geheimcodes, mysteriöse Spuren und genug einmalige Charaktere, die den beiden Hauptcharakteren einige Schwierigkeiten bereiten. Eine perfekte Mischung, um die junge Gruselfans zu beschäftigen und in den Bann zu ziehen. Es beginnt als normale Ausreißergeschichte und verwandelt sich in etwas, das kaum einer voraussehen kann. Eine hervorragende Wendung, die am Ende der kontinuierlichen Spannungssteigerung steht.

    Fazit:
    Mir hat diese gruselige Geschichte für 10 - 12 Jährige sehr gut gefallen. Sie ist vielleicht nicht als allererstes Gruselbuch geeignet, aber wenn Kinder schon andere Bücher, die in diese Richtung gehen, gelesen haben, passt es perfekt. Die Spannung wird kontinuierlich aufgebaut, die Kinder dürfen sich heldenhaft verhalten und es gibt trotzdem zwischendurch Momente, in denen der Alltag die Kinder einholt.