Das Leben fällt, wohin es will: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Leben fällt, wohin es will: Roman' von Petra Hülsmann
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Oft liegt das Glück ganz nahe - man muss nur genau hinschauen ...

Party, Spaß und Freiheit - das ist für Marie das Allerwichtigste, und sie liebt ihr sorgenfreies Dasein. Das ändert sich jedoch schlagartig, als ihre Schwester Christine schwer erkrankt und sie darum bittet, sich während der Behandlung um ihre Kinder zu kümmern. Und nicht nur das - Marie soll auch noch Christines Posten in der familieneigenen Werft für Segelboote übernehmen. Da hat sie ja mal so überhaupt keinen Bock drauf, und auf ihren neuen "Chef", den oberspießigen Daniel, erst recht nicht. Während Marie von einem Chaos ins nächste stolpert, wird ihr jedoch klar, dass es Dinge im Leben gibt, für die es sich zu kämpfen lohnt. Und dass manches einen ausgerechnet dann erwischt, wenn man es am wenigsten gebrauchen kann - zum Beispiel die Liebe.

Perfekte Sommerlektüre: der neue hinreißende Roman von Bestsellerautorin Petra Hülsmann.

Format:Taschenbuch
Seiten:416
EAN:9783404175222

Rezensionen zu "Das Leben fällt, wohin es will: Roman"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 30. Mai 2017 

    Hart am Wind

    Dem alljährigen Frühlingsfest in der Reederei ihres Vaters sieht Marie immer mit Grausen entgegen. Schon seit sie als Jugendliche rebellierte ist der Kontakt zu Familie nur noch sehr gezwungen. Marie taumelt eher ziellos durchs Leben, schlägt sich mit Kellnerinnen-Jobs durch, obwohl ihr Studium ihr andere Möglichkeiten böte. Aber sie möchte sich nicht festlegen, Unverbindlichkeit – auch in Liebesdingen ist ihr Lebensmotto. Genau wie den übrigen Bewohnern ihrer WG.
    Aber dieses Jahr scheint alles anders zu werden. Ihre ältere Schwester bittet sie um Hilfe. Sie ist an Krebs erkrankt und braucht Unterstützung während der Chemotherapie. Nicht nur im Haus mit den beiden kleinen Kindern, auch in der Reederei soll Marie Christines Platz übernehmen.
    Das kann überhaupt nicht gutgehen, da Daniel, die rechte Hand ihres Vaters, schon lange ein Dorn in Maries Augen ist.
    Ich bin eigentlich kein ausgesprochener Fan von Liebesromanen, aber die Autorin Petra Hülsmann hat mich schon einmal überzeugt. Sie schreibt ganz einfach gelungene und ungezwungene Unterhaltung. Witzig, mit viel Situationskomik, spritzig und charmant. Aber auch die ernsten Seiten kommen nie zu kurz und wirken dabei nie aufgesetzt. Man kann den Prozess des Erwachsenwerdens bei Marie nachvollziehen und in ihrer Kratzbürstigkeit ist sie mir sofort ans Herz gewachsen. Christine ist der ideale Gegenpart; wie sie mit ihrer Krankheit umgeht, lässt sicher keine Leserin kalt. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe mich sofort in die Figuren einfühlen können. Auch die Nebenfiguren sind wieder gelungen ausgedacht und charakterisiert.
    Bis zum Happy End ist der Roman Unterhaltung pur und ich habe die letzte Seite wirklich mit Bedauern umgeschlagen.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 29. Mai 2017 

    Lass dich nich feddichmachen!

    "Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, sollte man den Kopf nicht hängen lassen!!" (aus dem Buch)
    Marie Ahrens liebt Spaß, Freiheit, das Leben, Party machen mit ihren Freunden und ist einfach auch etwas chaotisch. Doch dies soll sich schlagartig verändern, als ihr ihre Schwester Christine offenbart, das sie an Krebs erkrankt ist und deshalb ihre Hilfe benötigt. Marie soll für ihre beiden Kinder Toni und Max da sein und auch in der Zeit bei ihr wohnen, damit sie während der Chemotherapie nicht so alleine ist. Marie die ihre Schwester innig liebt, ist geschockt und traurig, sagt aber sofort zu ohne zu ahnen was da für Aufgaben auf sie zukommen. Den ihre Schwester Christine ist das krasse Gegenteil von Marie ordnungsliebend, pünktlich und diszipliniert. Als sie dann auch noch einen Anruf ihres Vaters erhält, das sie Christines Posten in der Ahrens Werft übernehmen soll, schmeckt das Marie überhaupt nicht. Schon gar nicht möchte sie die Anstandsdame spielen, wie ihr Vater von ihr verlangt und auf Daniel Behnecke, ihren neuen Chef hat sie erst recht keine Lust. Doch je länger sie ihre Rolle einnimmt, desto besser gefällt es ihr diese, schließlich war es früher mal ihr Traum gewesen, die Werft zu übernehmen. Aber Marie stolpert von einem Chaos ins nächste, Christine geht es immer schlechter und schließlich bricht alles zusammen. Ja und wen da nur nicht inzwischen diese Schmetterlinge für Daniel im Bauch wären. Kann sie ihre Ängste überwinden und dem Leben und der Liebe eine Chance geben?

    Meine Meinung:
    Ich danke dem Verlag das ich mein erstes Buch dieser Autorin lesen durfte und ich war total begeistert. Petra Hülsmann hat einen so wunderbaren Schreibstil, das man das Buch kaum mehr weglegen möchte. Das Buch ist so warmherzig, emotional, aber auch sehr humorvoll geschrieben, so das ich das Gefühl hatte mitten in der Geschichte dabei zu sein. Auch alte Weggefährten von den Büchern davor lernt man kennen, wie Knut den Taxifahrer, der mit gut fallen hat. Selten habe ich erlebt, dass es mir schwer fiel, als das Buch zu Ende war, da ich mich so an die Protagonisten gewöhnt und mit ihnen mit gelitten hatte. Die Erkrankung von Christine und ihre Reaktionen während der Behandlung hat die Autorin sehr gut dem Leser nahe gebracht und recherchiert, so dass man total mitfühlte und sich in sie hinein versetzen konnte. Ein wenig ist mir allerdings die Liebesgeschichte von Marie und Daniel in den ganzen Problemen untergegangen, was ich sehr bedaure. Ich würde mich freuen, wenn die Autorin vielleicht diese irgendwann nochmals aufgreifen könnte. Mich hat dieses Buch jedoch motiviert auch die anderen Bücher der Autorin kennen zu lernen. Da Cover ist freundlich und schön gestaltet und passt zu ihren anderen Büchern sehr gut. Ich kann diese Geschichte über Freundschaft, Krankheit, Ängste und Liebe nur weiterempfehlen und gebe 5 von 5 Sterne.