Das kunterbunte Gummibärchen: Eine Erzählung für Kinder

Rezensionen zu "Das kunterbunte Gummibärchen: Eine Erzählung für Kinder"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 01. Jun 2015 

    Im Gummibärchenland...

    Mia liebt Gummibärchen. Mit nichts kann man ihr so viel Freude machen wie mit diesen kleinen, süßen Gesellen. Eines Tages sitzt sie wieder mit einer Handvoll Gummibärchen selig in ihrem Zimmer, als sie stutzt. Eines der Gummibärchen ist nicht rot oder gelb oder grün - nein, es ist kunterbunt. Vielleicht ist es ja schlecht?
    Sicherheitshalber legt sie es in ein kleines Kästchen, doch als sie abends im Bett liegt, will sie doch noch einmal nach dem kleinen Bären schauen. Groß ist der Schreck, als das Bärchen sich plötzlich reckt und streckt und auch noch mit ihr redet! Mia erfährt, dass das Gummibärchen Alexander heißt und sich nun auf den Weg nach Hause begeben wird, ins Gummibärchenland.

    Als Mia ungläubig reagiert, lädt Alexander sie ein, ihn dorthin zu begleiten. Und nach anfänglichem Zögern lässt sich das Mädchen tatsächlich darauf ein. Und landet schneller als erwartet in einer knallbunten Gegend, in der alles aus Gelatine geformt zu sein scheint. Doch halt, irgendetwas stimmt nicht! Die Gummibärchen sind weg - alle!
    Die Lakritzschnecken mit ihrer Königin Xandria haben zugeschlagen - langsame Gesellen zwar, doch wehe, wenn sie sich blitzschnell aus- und wieder einrollen. Der Lakritzfessel entkommt niemand! Alexander ist mutlos, doch Mia lässt das keine Ruhe. Irgendwie müssen sie doch die anderen Gummibärchen befreien können!

    Was für eine nette Idee für ein Kinderbuch! Gummibärchen vs. Lakritzschnecken - eine spannende Geschichte kindgerecht geschrieben und flüssig zu lesen und gespickt mit einigen kindgemäßen Appellen zu Toleranz und Rücksichtnahme. Sehr schön.

    Ein Zufallsfund, der mich sehr angesprochen hat. Wenn mein Kind noch jünger wäre: das Buch würde ich ihm gerne vorlesen!

    © Parden