Das Glück hat viele Seiten: Roman

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Glück hat viele Seiten: Roman' von Ella Zeiss
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Bücher berühren die Seele. Sie erden uns und lassen uns gleichzeitig fliegen."

Ein Laden voller verstaubter Bücher in einem Dorf in der Eifel. Was hat Tante Marlies sich nur dabei gedacht, ausgerechnet Hannah ihr Geschäft zu vererben? Seit zehn Jahren hat sie kein Buch mehr angerührt, und das aus gutem Grund. Zum Glück ist mit dem attraktiven Geschäftsmann Ben schnell ein Käufer gefunden. Alles könnte so einfach sein - würde der örtliche Buchclub sich nicht mit allen Mitteln gegen den Verkauf wehren. Auch Hannah erliegt bald wieder der Magie der Bücher. Rasch entbrennt ein Kampf um die Zukunft des Buchladens, bei dem zwischen Hannah und Ben heftig die Funken fliegen.

Eine Geschichte über alte Wunden und neue Träume - zum Schmunzeln und Dahinschmelzen. Und eine Liebeserklärung an das Lesen.

Autor:
Format:Kindle Ausgabe
Seiten:353
EAN:

Rezensionen zu "Das Glück hat viele Seiten: Roman"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 14. Aug 2019 

    Ein schöner Roman

    Nach dem Tod ihrer Tante Marlies erbt ausgerechnet Hannah deren Laden voller Bücher. Doch was soll Hannah mit einem Buchladen, und das auch noch in dem kleinen Ort Kempenich? Glücklicherweise trifft sie auf den attraktiven Geschäftsmann Ben, der ihr ein lukratives Angebot für den Buchladen macht, das sie sofort annimmt. Als sie jedoch von seinen Plänen für den Laden erfährt, versucht sie, den Kauf noch zu verhindern. Schnell entfacht ein Kampf um den Buchladen.

    Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, weil mich das wunderschöne, verträumte Cover und der Klappentext sehr angesprochen haben.
    Der Schreibstil ließ sich leicht und flüssig lesen, so dass ich sofort in der Geschichte angekommen war und perfekt folgen konnte.
    Die Beschreibungen, egal ob Personen, Umgebung oder Handlung, waren sehr bildhaft und anschaulich. Ich hatte alles sehr gut vor Augen und konnte die Geschichte prima miterleben.
    Die Charaktere wurden glaubwürdig dargestellt und besaßen ihre Eigenarten.
    Hannah fand ich grundsätzlich sehr sympathisch. Ihre Zweifel hinsichtlich der Erbschaft und was sie als Städterin mit einem Buchladen in einem Dorf anfangen soll, konnte ich nachvollziehen. Dennoch fand ich sie in ihren teils recht vorschnellen Handlungen sehr naiv und unüberlegt. Die Versuche, den Kauf zu stoppen, waren zwar voller Herzblut, aber eben auch etwas unrealistisch. Das hat mich ein klein wenig an ihrem Charakter gestört.
    Ben wurde sehr attraktiv und charmant beschrieben. Obwohl ich ihn irgendwie mochte, habe ich ihm auch sofort misstraut. Ich habe mich gefragt, was er wirklich mit dem Buchladen vorhat und weshalb er sich so sehr bei Hannah einschmeichelte. Im Verlauf der Geschichte wurde er mir dann aber immer sympathischer.
    Was mir an dem Roman wirklich richtig gut gefallen hat, war die Atmosphäre in dem Dort. Der Buchladen war heimelig und die Damen des Buchclubs einfach nur herzlich. Ich hatte während des Lesens ein wunderbares, warmes Gefühl und habe mich pudelwohl in dem Ort gefühlt.
    Durch die Wechsel der Perspektiven, sowohl von Hannah als auch von Ben, war die Geschichte abwechslungsreich und ich bekam gute Einblicke in beide Protagonisten. Auch die Spannung war in passendem Rahmen vorhanden, denn ich konnte mitfiebern.

    Ein schöner Roman, der mir entspannte Lesestunden geschenkt hat. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.