Das Geheimnis von Mogdon Manor

Buchseite und Rezensionen zu 'Das Geheimnis von Mogdon Manor' von Matthew Costello
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das Geheimnis von Mogdon Manor"

Der Eigentümer des herrschaftlichen Mogdon Manor stirbt bei einem mysteriösen Feuer. Ein tragischer Unfall? Jack und Sarah bezweifeln das. Als mögliche Erben kommen die drei erwachsenen Kinder des Opfers in Frage. Hat einer von ihnen das Feuer gelegt, um frühzeitig an sein Erbe zu kommen?

Format:Hörbuch-Download
Seiten:0
Verlag: Lübbe Audio
EAN:

Rezensionen zu "Das Geheimnis von Mogdon Manor"

  1. Unfall oder Mord?

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 04. Jun 2017 

    Der Eigentümer des herrschaftlichen Mogdon Manor stirbt bei einem mysteriösen Feuer. Ein tragischer Unfall? Jack und Sarah bezweifeln das. Als mögliche Erben kommen die drei erwachsenen Kinder des Opfers in Frage. Hat einer von ihnen das Feuer gelegt, um frühzeitig an sein Erbe zu kommen?

    Dies ist der zweite Band der mittlerweile 24bändigen Reihe englischer Kurzkrimis, bei Audible als ungekürzte Hörbuchfassung (3 Stunden und 22 Minuten) erhältlich. Gelesen wird das Hörbuch von Sabina Godec, die den Vortrag ruhig und unaufgeregt gestaltet, die aber durch ihre charismatische Stimme zu fesseln weiß.

    Sarah findet sich unerwartet auf einer Beerdigung wieder - dabei kannte sie den Verstorbenen gar nicht. Sie ist dort, um ihrer Freundin Hope beizustehen, die den nun toten alten Mann lange gepflegt hat. Viktor ist jedoch nicht einfach in seinem Bett gestorben, sondern bei einem Brand ums Leben gekommen - und Hope bezweifelt, dass das Feuer zufällig entstanden ist. Sie bittet Sarah, die schließlich bereits einen Mord aufgeklärt hat, um Unterstützung. Und so wendet sich Sarah erneut an Jack, den ehemaligen Detective aus New York, der sich sichtlich freut, in seinem Ruhestand auf dem Hausboot nicht allmählich einzurosten. So ein Detektivspiel kommt ihm da gerade recht.

    Sarah und Jack begeben sich auf die Suche nach möglichen Zeugen und Spuren - und vor allem Jack nimmt es dabei mit den Gesetzen nicht immer so genau. Tatsächlich erscheint die Brandursache mysteriös, und so gehen auch die beiden heimlichen Ermittler nicht länger von einem Unfall aus. Die drei Kinder des Verstorbenen stehen ganz oben auf der Liste der Verdächtigen - alle drei hatten kein besonders gutes Verhältnis zu dem Verstorbenen und scheinen nur darauf zu lauern, endlich an das Erbe zu gelangen.

    In diesem Fall ermitteln Jack und Sarah deutlich weniger gemeinsam als in ihrem ersten Fall. Sarah ist beruflich sehr eingebunden, nimmt sich zwischendurch jedoch immer die Zeit für eine Befragung oder eine Besprechung mit ihrem erfahrenen Kollegen. Jack macht hier oft sein eigenes Ding und informiert Sarah teilweise erst hinterher über seine Aktionen. Anfangs irritierte mich das etwas, später fand ich es nicht mehr schlimm - denn einerseits war es Jack und Sarah auf diese Weise möglich, Befragungen parallel durchzuführen und andererseits bot dies die Möglichkeit, den Fokus gelegentlich nur auf Jack zu lenken, so dass dieser Charakter nun etwas deutlicher skizziert ist.

    Diesmal konnte der Kurzkrimi bei mir nicht nur durch seinen Flair punkten, sondern auch der Fall selbst bot einige Überraschungen, vor allem am Ende. Die Hauptcharaktere gewinnen langsam an Konturen und wirken lebendig - vor allem die Gespräche der beiden haben großen Unterhaltungscharakter.

    Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die weiteren Fälle der beiden!

    © Parden