Das alles ist Familie

Buchseite und Rezensionen zu 'Das alles ist Familie' von Michael Engler
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Das alles ist Familie"

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:32
EAN:9783845837062

Rezensionen zu "Das alles ist Familie"

  1. Kindgerechte Diversität

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 04. Mär 2021 

    Inhalt: „Das alles ist Familie“ wurde von Michael Engler erzählt und von Julianna Swaney gezichnet. Dieses Kinderbuch ist am 01.02.2021 bei arsEdition erschienen.
    Lars findet ein Päckchen. Adressiert ist es „An Familie“ und den Rest kann man dank des Regens nicht mehr erkennen. Gemeinsam mit seiner jungen Nachbarin Lina macht er sich auf die Suche nach der Familie, der das Päckchen gehört. Die beiden lernen die Nachbarschaft kennen und wie eine Familie aussehen kann.
    Einen besseren Titel für dieses Buch gibt es wohl nicht. Er ist kindgerecht und gibt den Inhalt des Buches wieder. Die Farben des Titels sind genauso bunt wie die unterschiedlichen Familienformen. Auch auf dem Cover kann man schon Diversität in der Nachbarschaft erkennen. Diversität ist genau das, worum es in diesem Buch geht. Es geht nicht nur um verschiedene Familienformen, sondern auch um die Diversitäten vom Mensch an sich. Lars und Lina treffen nicht nur auf Patchworkfamilien, gleichgeschlechtliche Eltern und auf Adoptiveltern, sondern auch auf Familien mit einem anderen kulturellen Hintergrund. Es gibt auch ein Kind, das im Rollstuhl sitzt. Im Vordergrund steht natürlich die Suche nach dem Besitzer des Päckchens. So lernt man spielerisch an jeder Haustüre andere Menschen und Familienkonstellationen kennen.

    Fazit: Ich absolviere gerade meine Ausbildung zur Kinderpflegerin. Noch nie habe ich im Kindergarten ein so diverses Buch entdeckt. Leider sind die meisten Bücher mit Menschen nicht wirklich divers. Ich finde das sehr schade, da ich es wichtig finde den Kindern von Anfang an zu zeigen, dass jeder Mensch und jede Familie anders ist. Dieses Buch bietet einiges an Gesprächsstoff mit den Kindern. Man kann schauen, welche Familienkonstellationen man schon kennt und in welchen Personen oder Charakteren die Kinder sich wiederfinden. Hier fühlt sich sicherlich kein Kind bei ausgeschlossen! Das Buch zeigt hervorragend, dass Diversität in Kinderbüchern gar nicht so schwierig ist und, dass es für den Begriff Familie keine festen Regeln gibt. Ich finde, dass dieses Buch für jedes Kind geeignet ist und es bei keinem Kind fehlen darf!