Dannory - Dunkle Träume

Buchseite und Rezensionen zu 'Dannory - Dunkle Träume' von Andrea Kai
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Rory müsste doch eigentlich glücklich sein. Sie hat alles, was man sich wünschen kann: Einen Mann, der nicht nur verdammt gut aussieht, sondern sie offensichtlich vergöttert, einen tollen Job und genug Geld, um sich alle Wünsche zu erfüllen.
Trotzdem wirkt sie in letzter Zeit ziemlich beunruhigt und ihre Freundinnen machen sich zunehmen Sorgen um sie. Ihnen ist klar, dass Rory ihnen etwas verheimlicht, denn so vieles scheint nicht zusammenzupassen. Und vor allem versuchen die Frauen endlich mehr über die zwar glückliche, aber offensichtlich auch sehr ungewöhnliche Beziehung zwischen Rory und Danny zu erfahren. Bisher hat Rory kaum über sich oder ihren Mann gesprochen, aber nun endlich erzählt sie, wie sie Danny mit gerade einmal vierzehn Jahren kennengelernt hat und welche unheimlichen Dinge seitdem passiert sind.
Aber auch wenn schnell klar wird, dass sich hinter der Geschichte von Roy und Danny ein großes Geheimnis verbirgt, bleibt erst einmal unklar, was es ein könnte.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:282
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "Dannory - Dunkle Träume"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 26. Okt 2015 

    Spannende Story

    Das Cover ist genauso geheimnisvoll wie das Buch. Ich liebe es. Die Story, die Annährung und die Liebe zwischen Rory und Danny haben mich verzaubert.
    Die Autorin schafft es die ganze Zeit über die Spannung zu halten. Das Buch ist flüssig geschrieben und hat aber ein paar wenige Fehler im Text. Das fand ich aber nicht so schlimm und behinderte mich nicht beim Lesen. Ganz im Gegenteil an einem Tag war das Buch durch und ja, ich halte zum Glück jetzt schon Band 2 in der Hand.
    Es werden einige (noch) ungeklärte Fragen immer wieder aufgeworfen. Langsam, sehr langsam wird Rory immer einiges bewusst. Und auch Danny versteht langsam einiges mehr. Aber dennoch am Schluss ist alles noch offen und es machte mir sehr viel Lust sofort weiterzulesen.
    Die Grundidee der Autorin find ich sehr interessant. Vor jedem Kapitel sind Dialogen von „den Anderen“. Wer das so genau ist, zumindest bei der „dunklen“ Seite, erfährt man nicht genau. Was die beiden Seiten grundlegend wollen erfährt man nur bruchstückhaft. Es bleibt somit die ganze Zeit spannend und geheimnisvoll.
    Für mich für dieses Debüt 5 von 5 Sternen.