CyberWorld 7.0: Bunker 7

Buchseite und Rezensionen zu 'CyberWorld 7.0: Bunker 7' von Nadine Erdmann
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Sommerferien!
Was könnte da mehr Spaß machen als ein paar Tage Spannung und Action in einem neuen CyberPark? "Bunker 7" verspricht Endzeit-Nervenkitzel vom Feinsten beim Kampf ums nackte Überleben. Doch schon bald müssen Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde feststellen, dass sie sich diesem Kampf nicht nur im Spiel stellen müssen …

Dies ist der abschließende Band der CyberWorld-Reihe von Nadine Erdman.

Bisher erschienen:
Teil 1: Mind Ripper
Teil 2: House of Nightmares
Teil 3: Evil Intentions
Teil 4: The Secreet Of Yonderwood
Teil 5: Burning London
Teil 6: Anonymous

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:318
EAN:

Rezensionen zu "CyberWorld 7.0: Bunker 7"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 03. Sep 2019 

    Ein passender Abschluss...

    Sommerferien! Was könnte da mehr Spaß machen als ein paar Tage Spannung und Action in einem neuen CyberPark? "Bunker 7" verspricht Endzeit-Nervenkitzel vom Feinsten beim Kampf ums nackte Überleben. Doch schon bald müssen Jemma, Jamie, Zack und ihre Freunde feststellen, dass sie sich diesem Kampf nicht nur im Spiel stellen müssen …

    Dem Ende der 7bändigen Reihe um die CyberWorld sah ich ehrlich gesagt mit Bangen entgegen - wie schwer würde es mir wohl fallen, den sechs Freunden Lebewohl zu sagen? Tatsächlich fiel es mir deutlich leichter als erwartet - dafür hat die Autorin gesorgt.

    Die letzte Folge richtet sich eindeutig nicht mehr an jüngere Jugendliche, da die Gewaltszenen schon recht bildhaft ausgeschmückt werden und auch keinen Seltenheitswert haben. Dabei ist das Abenteuer in diesem Band zweigeteilt: in der ersten Hälfte kann sich der Leser mit Jemma, Jamie, Zack und den anderen kopfüber in die CyberWorld stürzen, die einige knifflige Aufgaben bereit hält, in der zweiten Hälfte dagegen dominieren die aufregenden Geschehnisse in der Realität.

    Dabei fesselten mich die CyberWorld Quests diesmal ehrlich gesagt doch weniger, da ich das Gefühl hatte, alles in ähnlicher Form bereits gelesen zu haben, und die Quests teilweise auch für meinen Geschmack zu rasch abgehandelt wurden, um wirklich Spannung aufkommen zu lassen. Das Abenteuer im 'real life' dagegen hatte es in sich, auch wenn ich mir des Ausgangs gewiss war - denn, hey, es war die letzte Folge!

    Tatsächlich kommt hier nahezu jeder, der jemals in einer der vorherigen Folgen aufgetreten ist, noch einmal zu einem letzten Auftritt und kann sich damit sozusagen persönlich vom Leser verabschieden. Da dies eine zahlenmäßig recht große Menge an Personen war, musste ich bei dem ein oder anderen gelegentlich grübeln, in welchem Zusammenhang ich ihn kennengelernt habe - aber nur kurz, denn Nadine Erdmann präsentierte ausreichend kurze Rückblenden, um die Einordnung zu gewährleisten.

    Die Hauptcharaktere waren wieder einmal Jenna, Jamie, Zack & Co. - und wenn man wissen will, wie bedingungslose Freundschaft funktioniert, dann sollte man dieser Reihe eine Chance geben. Zwar trat dies diesmal nicht so in den Vordergrund wie in einigen anderen Folgen von CyberWorld, aber insgesamt hat mich schon fasziniert, wie Nadine Erdmann fast wie nebenher wichtige Themen wie 'Behinderung', 'künstlicher Körper', 'Homosexualität' und vieles mehr in die Abenteuer integriert hat ohne auf die Tränendrüse zu drücken oder mit erhobenem Finger Wertvorstellungen zu deklamieren.

    Alles in allem eine sehr lesenswerte Reihe, die einfach nur Spaß macht - und dieser letzte Band stellt einen absolut passenden Abschluss dar.

    © Parden

    *******************

    Die CyberWorld-Reihe ist nun vollständig erschienen:
    Teil 1: Mind Ripper
    Teil 2: House of Nightmares
    Teil 3: Evil Intentions
    Teil 4: The Secreet Of Yonderwood
    Teil 5: Burning London
    Teil 6: Anonymous
    Teil 7: Bunker 7