Christophorus: Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Christophorus: Kriminalroman' von Beatrix Lohmann
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Christophorus: Kriminalroman"

Die Liebe bringt Fallanalytikerin Katharina Münz von Koblenz in die Nähe von Trier. Ihr neuer Arbeitsplatz und das Landleben gefallen ihr, die Beziehung läuft gut und Katharina beginnt, das Trauma, das sie verfolgt langsam zu vergessen. Doch als sie und ihr Ermittlerteam zu einem grausamen Mord gerufen werden, holt auch die Vergangenheit sie wieder ein.
Das Opfer wurde bei lebendigem Leib zerquetscht und es sind keinerlei Hinweise auf den oder die Täter zu finden. Als ein weiteres auf brutale Weise getötetes Opfer entdeckt wird, sind Katharina und ihre Kollegen sich sicher, dass es dabei nicht bleiben wird. Warum tötet der Mörder jedes seiner Opfer auf andere Art und Weise? Aus welchem Grund bereitet er jede Tat dermaßen akribisch vor und was hat es mit dem Christophorus auf sich? In Katharina wächst ein furchtbarer Verdacht. Deutet sie die Zeichen richtig?

Ein brutaler Serienmörder, atemlose Spannung und Rätselraten bis zum Schluss.
Alles was ein guter Krimi braucht.

Leserstimmen:

>... haben die Rollen wunderbar verteilt. Die Eine ist für die Morde verantwortlich, die Andere für deren Aufklärung. Eine spannende Zusammenarbeit mit einem beeindruckenden Ergebnis: Bis zum Schluss weiß der Leser nicht, wer diese perfiden Morde geplant hat.<
(Brigitte Nehmzow, Moderatorin der Literatursendung ‚Zwischen den Zeilen‘.)

>Christopheros ist ein Krimi der absolut süchtig macht.<

>... ein Blick in die Abgründe der menschlichen Psyche.<

> So muss Krimi sein ...<

Format:Kindle Edition
Seiten:171
Verlag: Miko-Verlag
EAN:

Diskussionen zu "Christophorus: Kriminalroman"

Rezensionen zu "Christophorus: Kriminalroman"

  1. Eine absolute Empfehlung für alle Krimi- und Thrillerfans

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 31. Jul 2015 

    Die Fallanalytikerin Katharina Münz zieht von Koblenz aufs Land. Einmal, weil ihre große Liebe Kai dort lebt, aber auch, weil ihr die Fälle in der Großstadt so schwer zu schaffen machten. Besonders ein Fall, in den ein kleines Mädchen involviert war. Mit den neuen Kollegen versteht sich sich gut und sie konnte sich jetzt sogar den Traum von einem Hund erfüllen. Also alles ist so richtig perfekt. Bis ein schrecklicher Mord geschieht. Als kurz darauf eine 2. brutal zugerichtete Leiche gefunden wird ist allen klar, dass es sich um einen Serienmörder handeln muss. Nur, was verbindet die Opfer? Und warum müssen sie auf so brutale Art sterben? Ist es Rache? Das Team ermittelt auf Hochtouren. Werden sie den Täter fassen können? Oder muss erst ein weiterer Mord geschehen?

    Von Beatrix Lohmann kannte ich bisher nur Kurzgeschichten und ihre unglaublich süßen Kinderbücher um Käpten Schisshose, die sie unter dem Namen Michaela Knospe veröffentlicht. Aber selbst da war ich vom Schreibstil total begeistert und konnte es kaum erwarten, den nächsten Band in Händen zu halten. Mit ihrem ersten Krimi hat die Autorin noch eins drauf gesetzt.

    In letzter Zeit bin ich ja eher eine Leseschnecke und lasse mich ständig ablenken, aber "Christophorus" schaffte es von der ersten Seite an, mich tief in die Geschichte hineinzuziehen und nichts mehr um mich herum wahrzunehmen. Die Charaktere sind sympathisch und entwickeln sich weiter, die Morde sind sehr brutal, die Ermittlungen interessant und das Buch durchweg spannend. Man kann es gar nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstiel ist so bildhaft und wundervoll, dass ich alles hautnah miterlebte und mein Kopfkino Amok lief.

    Katharina war mir sofort super sympathisch. Und auch ihren Freund Kai mochte ich auf Anhieb. Ziemlich schnell dachte ich den Mörder zu kennen, aber so einfach hat es die Autorin ihren Lesern dann doch nicht gemacht. Ich habe keine Ahnung wie die Autorin das macht, aber ihr Schreibstil packt einen wie kein zweiter. Er ist sehr flüssig und wunderbar zu lesen. Aber das ist nicht alles. Ich kann es nicht greifen, nicht in Worte fassen, warum er so etwas besonderes ist. Das muss man einfach selbst lesen und herausfinden.

    Was ich besonders toll fand ist, dass man hier einmal keinen von Grund auf geschädigten Ermittler bekommt, der seinen Frust in Alkohol und Drogen ertränkt, sondern eine taffe und liebenswerte junge Frau, die zwar ab und zu unter Alpträumen leidet, aber zum Glück keine schlimmen Macken entwickelt. Solche abgestürzten Ermittler hatte ich in letzter Zeit zur Genüge und sie langweilen mich nur noch.

    Ich kann gar nicht anders, als für diesen tollen und spannenden Krimi 5 von 5 Punkten und den absoluten Favoritenstatus zu vergeben. Eine Leseempfehlung gibt es für alle Krimi- und Thrillerfans, aber Achtung, das Buch hat ein sehr hohes Suchtpotential. Ich hoffe so sehr, dass Beatrix Lohmann ihre Fans mit weiteren Krimis um Katharina Münz belohnen wird. Falls ja, kann ich es fast nicht mehr erwarten, bis das neue Buch erscheint. Leute, kauft euch das eBook. Ihr werdet es nicht bereuen. Es ist der absolute Wahnsinn.

    © Beate Senft