The Care and Feeding of Exotic Pets

Buchseite und Rezensionen zu 'The Care and Feeding of Exotic Pets' von Diana Wagman
2
2 von 5 (1 Bewertungen)

Winnie Parker, mother to an angst-ridden teenage daughter and ex-wife to a successful game show host who left her for a twenty-something contestant, begins a normal day in her hum-drum existence by dropping her car off at the repair shop. After accepting what she believes is a ride to pick up her rental car, Winnie realizes too late that she's been kidnapped.What follows is a riveting psychological game of cat and mouse set in the kidnapper's tropically heated house—kept that way for Cookie, a menacing seven-foot long Iguana headquartered in the kitchen. While desperately seeking to escape—which leads to several violent clashes with her increasingly unstable kidnapper—Winnie also tries to understand why she was taken captive. Is her kidnapper merely seeking a ransom or does he have something more sinister in mind? Does he know that Winnie's mother is an Oscar-winning actress? Or did he connect her with Jonathan, her famous ex-husband? When the truth reveals itself, Winnie is not only forced to fight for her life, but must also protect the lives of those she loves from the kidnapper's deranged master plan.An engrossing, darkly humorous, edge-of-your-seat story, The Care and Feeding of Exotic Pets explores the dynamic between kidnapper and kidnapped, bizarre reptile lore, and the absurdity of the celebrity lifestyle.Diana Wagman is the author of the novels Bump, Spontaneous—which won the PEN Center USA Award for Fiction—and Skin Deep. She is also a contributing writer to the Los Angeles Times.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:270
Verlag: Ig Publishing
EAN:

Rezensionen zu "The Care and Feeding of Exotic Pets"

  1. bewertet:
    2
    (2 von 5 *)
     - 19. Jun 2015 

    Ein geborener Tierpfleger

    Nach ihrer Scheidung lebt Winnie mit ihrer 16jährigen Tochter Lacey weiter in ihrem Haus. Von der Trennung hat sich Winnie nie richtig erholt, so lebt sie vor sich hin und bemerkt nicht wie unzufrieden Lacey eigentlich ist. Eines Tages wird Winnie auf dem Weg in den Tennisclub entführt. Der Entführer versteckt sich nicht, es handelt sich um einen jungen Mann, der mit einem riesigen Leguan zusammenlebt. Winnie versteht nicht, wie es dazu kommen konnte, wieso hat er sie geschnappt, sie ist nicht reich, sie sieht normal aus. Die Reichen in der Familie sind ihr Ex-Mann und ihre Mutter, die Schönen ihre Mutter und ihre Tochter, die Berühmten ihre Mutter und ihr Ex. Wieso also Winnie.

    Titel und Beschreibung versprechen entweder eine witzige, geheimnisvolle, vielleicht auch anrührende Geschichte oder einen rasanten Thriller von einer „Award-winning“ Autorin. Was man bekommt, ist schwer zu beschreiben. Mal wieder etwas, wo man an seinen Englischkenntnissen zweifelt. Bekommt man etwas nicht mit, versteht man die Nachricht nicht? Der Witz erschließt sich nicht, sympathisch ist niemand. Winnie keine Heldin, eher eine, die sich unnütz in Gefahr begibt, besonders nachdem der Entführer das erste Mal ausgerastet ist. Ihre Tochter ein verzogenes Blag. Ihr Mann ein gegen die Midlife-Crisis kämpfender etwas abgehalfterter Showman. Und der Leguan kann einfach nicht anders, er ist halt ein Leguan. Sicher gibt es viele Leser, denen genau dieses Konzept sehr gefällt, doch sicher gibt es auch andere, die im Laufe der Lektüre ins Kämpfen geraten um jede einzelne Seite, denen die Figuren mit jeder Wendung weniger sympathisch werden, der Verlauf der Handlung immer unverständlicher, die schließlich den Schluss mit Erleichterung genießen, weil sich doch irgendwie alles fügt und das Buch endlich beendet ist.