Bruno. Der Junge mit den grünen Haaren

Rezensionen zu "Bruno. Der Junge mit den grünen Haaren"

  1. bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 13. Nov 2017 

    Vom Anderssein...

    Der kleine Bruno hat seinen eigenen Kopf. Zum Beispiel will er sich nicht die Haare waschen, was immer seine Mutter auch versucht. Bis er eines Tages ein wunderschönes Stück Seife findet. Leuchtend grüne Seife! Damit werden seine Haare nicht nur sauber, sondern auch grasgrün - sehr zum Entsetzen von Brunos Mutter, Oma und der Lehrerin. Und zur Begeisterung der Seifenfabrikbesitzer, die Bruno umgehend zum Werbestar machen wollen. Der ganze Wirbel um seinen grünen Kopf macht Bruno ganz schön zu schaffen. Wie gut, dass am Ende alles nur ein Traum war - oder vielleicht doch nicht?

    Siehe da: Der Schauspieler Ben Becker schreibt Geschichten für Kinder! Und hier trägt er sie auch noch selbst vor, kindgemäß und nett - fast wie eine Gute-Nacht-Geschichte. Was ja auch passt, denn geschrieben ist das Buch für Kinder von 5-7 Jahren.

    Bruno ist 8 Jahre alt und eigentlich ein ganz normaler Junge. Doch mit seiner Weigerung, sich die Haare zu waschen, treibt er seine Mutter zur Verzweiflung. Auch wenn ihn seine Klassenkameraden verspotten und als 'Schimmelpilz' und 'Klobürste' beschimpfen, bleibt Bruno bei seiner Entscheidung. Bis er eines Tages nach der Schule im Badezimmer ein giftgrünes Stück Seife findet, das ihn derart fasziniert, dass er sich nun doch entschließt, sich die Haare zu waschen.

    Doch die Erleichterung seiner Mutter hält nicht lange an. Genau genommen nur so lange, bis sie einen Blick auf Brunos frisch gewaschene Haare wirft. Als er wieder aus dem Bad kommt, sind seine Haare nämlich - grün! Daraus entstehen so manche Turbulenzen, doch das sollte man lieber selbst lesen oder hören. Zu viel verraten will ich schließlich auch nicht...

    Einen starken kleinen Jungen hat Ben Becker hier geschaffen, der zeigt, dass zum Anderssein auch Mutigsein gehört. Eine nette Geschichte, mit gerade einmal 24 Minuten rasch gehört und mit zwei kleinen Liedern untermalt auch noch schön aufgemacht.

    Mal ein ganz anderes Kinderbuch!

    © Parden