Borderlands: Ein irischer Kriminalroman

Buchseite und Rezensionen zu 'Borderlands: Ein irischer Kriminalroman' von Brian McGilloway
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Schnee fällt auf das Niemandsland der Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland, als die Leiche gefunden wird. Kein Zweifel: das Mädchen ist ermordet worden, und alles sieht nach einer Beziehungstat aus. Ein scherer Fall für Garda Inspektor Benedict Devlin, denn er kennt die Familie des Opfers nur allzu gut...

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:284
EAN:9783832180324

Rezensionen zu "Borderlands: Ein irischer Kriminalroman"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 13. Mai 2019 

    Schatten der Vergangenheit

    Im Grenzland zwischen der Republik Irland und Nordirland wird ein totes Mädchen gefunden. Angela Cashell war die Tochter eines bekannten Kriminellen. Bald wird unter den Travellern ein Verdächtiger gefunden. Doch dann gibt es eine zweite Leiche, scheinbar zusammenhanglos finden sich immer mehr Verknüpfungen zwischen den beiden Fällen. Ein Beweisstück führt in die 70er, zu einem ungelösten Vermisstenfall und Verwicklungen in den eigenen Reihen.

    Borderland ist der erste Teil der Serie um den irischen Garda-Inspektor Benedict Devlin, der schon 2010 im Dumont Verlag erschienen ist. Brian Mc Gilloway lässt Devlin mit solider Ermittlungsarbeit aufwarten Es ist ein ordentlich gemachter Krimi. Die Szenerie wirkt atmosphärisch, die Trostlosigkeit der sozialen Unterschicht, die IRA Vergangenheit, die Vorurteile den Irish Travellern gegenüber, der Grenzlandkonflikt wird gut herausgearbeitet. Benedict Devlin selber wirkte authentisch auf mich, seine Integrität wird auf eine harte Probe gestellt, nicht nur im beruflichen auch im privaten Umfeld.

    Ein Krimi, der mich überzeugt hat, weitere Bände aus dieser Serie warten noch am SUB auf mich.