Blutpsalm

Buchseite und Rezensionen zu 'Blutpsalm' von Meredith Winter
4
4 von 5 (2 Bewertungen)

Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands. Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben ...

Format:Taschenbuch
Seiten:208
EAN:9783981872217

Rezensionen zu "Blutpsalm"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 01. Okt 2017 

    Blutpsalm

    Meredith Winter
    Blutpsalm
    epubli

    Autor: Wenn Meredith Winter (*1981 geb. in Lüneburg) nicht gerade Alleinunterhalter für Ihre drei Kinder spielt, schreibt sie keltische Songs, schaut nachts in die Sterne, frönt ihr Dasein als Cineast & Serienjunkie und liest selbst massenhaft Bücher. (Quelle: Amazon)

    Pastor Jonathan hat ein Problem mit seinem Computer, auf dem seine Predigt ist, dieser lässt sich nichtmehr hochfahren. Alle Versuche den Computer alleine wieder zum Laufen zu bringen scheitern, weshalb er sich entschließt, einen Techniker zu rufen. Als dieser dann endlich eintrifft muss Jonathan feststellen, dass es sich um eine Frau handelt, die noch dazu kaum wie ein Techniker aussieht. Mit dieser Begegnung soll sich Jonathans Leben ändern.

    Das Buch besteht insgesamt aus 26 Kapiteln, die alle nochmals in Unterkapitel unterteilt sind. Die Kapitelüberschriften bestehen jeweils aus dem Wort Kapitel und der entsprechenden Ziffer und die Unterkapitel bestehen aus der Angabe von Ort und Zeit. Durch diese Angaben weiß man ständig, wo man sich zeitlich im Buch befindet und kann der Story daher besser folgen. Etwas verwirrend bei der Kapitelangabe ist jedoch, dass es laut Inhaltsverzeichnis von meinem Kindle 25 Kapitel geben soll, es im Buch selbst aber 26 Kapitel gibt. Die Hauptcharaktere des Buches hätten besser und unterschiedlicher kaum sein können, was mir persönlich sehr gut gefällt. Die Beziehung beider entwickelt sich über das ganze Buch hinaus (auch wenn man anfangs recht schnell merkt in welche Richtung sich das Verhältnis entwickeln wird). Im Laufe der Story erfährt man einiges über die Charaktere selbst, was dazu beiträgt, dass man sich als Leser besser in die Story einfinden kann. Der detailreiche Schreibstil der Autorin sorgt besonders in den erotischen Abschnitten des Buches für die richtige Stimmung und das schafft die Autorin sehr gut, die Stimmung über das ganze Buch über aufrecht zu erhalten. Auf Seiten der “Ladys” ist dieses Buch gut aufgestellt, doch leider im Bereich des “Krimis” bzw. “Thrillers” schneidet das Buch nicht so gut ab. Zwar finden sich im Buch Mordfälle, jedoch wird dieser Handlungsstrang eher nebenbei geklärt. Im Vordergrund steht da eher das Verhältnis der beiden Charaktere. Ab circa der Hälfte des Buches, wird dem Leser der Mörder sogar einfach so präsentiert, was ab da dann auch das Rätseln unnötig macht. Fragwürdig ist am Ende vielleicht noch, wieso zwischen den letzten beiden Kapiteln des Buches über ein Jahr vergangen sind aber das tut der Lesefreude an sich keinen Abbruch.

    Cover:
    Anmerkung: Da ich das eBook gelesen und rezensiert habe, bezieht sich meine Meinung zum Cover, allein auf die Covervorschau.

    Die Hintergrundfarbe des Covers ist auf der Vorderseite hauptsächlich weiß und ist von einer schwarzen Umrandung umgeben. Auf dem weißen Hintergrund finden wir den Titel, welcher sich durch die schwarze Farbe perfekt vom Hintergrund abhebt. Außerdem ist der Titel in einer anderen Schriftart gedruckt und geht über zwei Zeilen. Rechts neben dem Titel sehen wir ein Kirchenkreuz, welches besser nicht passen könnte, da einer der Hauptpersonen Pastor ist. Die einzige Farbnuance, die auf dem Cover zu sehen ist, ist ein roter Blutfleck, welcher unter dem Autoren verläuft.

    Fazit: Auch wenn die Angabe Liebeskrimi auf Amazon den Anschein erwecken könnte, dass das Buch für männliche Leser weniger interessant sein könnte, muss ich dem vehement widersprechen. Mir hat das Buch im Großen und Ganzen sehr gut gefallen, auch wenn es viel Liebe bzw. Romantik behandelt und weniger den Aspekt des Krimis. Gerade die Charaktere haben mich animiert, das Buch bis zum Ende zu lesen. Ein wirklich gelungenes Buch, dass ich nur empfehlen kann. Am Ende gebe ich für das Buch 4/5 Sterne.

    Klappentext: Sommerburg – eine verschlafene 800 Seelengemeinde, irgendwo im Norden Deutschlands. Ein Dorf, dessen Bewohner so akkurat und tadellos wie aus einer Reklame zu sein scheinen. Bis zu dem Tag, an dem eine brutale Mordserie den Ort erschüttert und Jonathan, der junge Pastor, sich in eine Prostituierte verliebt. Während die männlichen Bewohner nach und nach tot mit einem Fleischermesser in der Brust aufgefunden werden, zeigen die Einwohner allmählich ihr wahres Gesicht. Und auch Jonathan muss vor seiner Gemeinde zugeben, dass er bei Weitem nicht so fromm ist, wie alle bisher geglaubt haben … (Quelle: Amazon)

    Autor: Meredith Winter
    Titel: Blutpsalm
    Verlag: epubli
    Genre: Krimi
    Seiten: 216 (eBook)
    Preis: 3,99 (eBook)
    ISBN: 978-3981872217

    http://wurm200.blogspot.de/

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 25. Aug 2017 

    Ladythriller - nicht unbedingt nur für Frauen

    Durch ein Missverständnis lernt der Pastor Jonathan die Prostituierte Marlene kennen, und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Auch Marlene ist dem Pastor gegenüber nicht abgeneigt und sie kommen sich näher. Hier prallen zwei moralische Welten aufeinander. Doch immer wieder wird ihre Entscheidung, gemeinsam glücklich zu werden, entweder durch den Einen, den Anderen oder äußere Umstände in Zweifel gezogen.

    Diese Gefühlsschwankungen der beiden fand ich so treffend dargestellt, daß man schon das Bedürfnis entwickelte, als Leser den Protagonisten mal den Marsch zu blasen, um sie schneller zum verdienten Happyend zu führen. Diese Beziehungsgeschichte hat schon etwas Filmreifes.

    Begleitet von ihrem Ringen um- und miteinander werden Sommerburg mehrere Männer ermordet, die sich als Marlenes Freier herausstellen. Somit läuft auch Jonathan Gefahr, Opfer des Mörders zu werden. Die Krimianteile werden immer wieder in die Liebesgeschichte eingewoben. Dieses geschieht größtenteils an den passenden Stellen, und hält die Spannung auch unterschwellig auf einem konstanten Level.

    Und auch wenn der Täter/die Täterin relativ früh gefunden wird, bedeutet dieses nicht, daß damit die Gefahr tatsächlich vorüber ist. Gerade als sich das Verhältnis zwischen Jonathan und Marlene normalisiert, kommt es zum unweigerlichen Showdown.

    Auch wenn die Handlungen und die Dialoge manchmal etwas sprunghaft und überhastet wirken, hat mir der Schreibstil an sich gut gefallen und mir eine kurzweilige Zeit beschert.

    Ich habe es also nicht bereut, mich diesem Ladythriller gewidmet zu haben und halte ihn auch durchaus für männerkompatibel.