Bilder, Tod und Volksmusik: Ein Krimi aus Südtirol

Buchseite und Rezensionen zu 'Bilder, Tod und Volksmusik: Ein Krimi aus Südtirol' von Viola Eigenbrodt
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Bilder, Tod und Volksmusik: Ein Krimi aus Südtirol"

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:332
Verlag:
EAN:

Diskussionen zu "Bilder, Tod und Volksmusik: Ein Krimi aus Südtirol"

Lesern von "Bilder, Tod und Volksmusik: Ein Krimi aus Südtirol" gefiel auch

Rezensionen zu "Bilder, Tod und Volksmusik: Ein Krimi aus Südtirol"

  1. Ein guter Regionalkrimi

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 15. Jul 2020 

    Der Mann von Magdalena Ganthaler , einer bekannten blinden Volksmusikinterpretin , ist verschwunden . Marcesciallo Franco Marini nimmt sich ihrer an . Schließlich war Erwin ein bekannter Künstler auch über Meran hinaus . Er ist alleine zum wandern in die Berge gegangen . Hat er sich bewusst zurückgezogen , ist es ein Unfall oder ist er sogar ermordet worden ? Alle stehen vor einem Rätsel .

    Am Anfang hatte ich etwas Probleme mit dem Erzählstil er ist etwas eigenwillig für mich . Das gab sich aber mit den ersten Seiten wieder. Der Schreibstil ist ruhig , verständlich und gut zu lesen . Ich bin dann auch recht zügig durch das Buch gekommen . Die Geschichte selbst kann sich auf jeden Fall sehen lassen . Da sieht das Cover in meinen Augen schon sehr prüde aus . Die Spannung erhöht sich von Kapitel zu Kapitel , es wird immer interessanter wie es wohl weitergeht . Die Charakteren sind zeitweise kaum zu durchschauen , da gefällt mir Magdalena sehr gut . Zu Beginn des Buches kam sie mir irgendwie zwielichtig und gar nicht sympathisch herüber . Aber das änderte sich während des Lesens . Umso überraschender war dann doch der Schluss .

    Fazit : Dieser Regionalkrimi spielt in Meran und Umgebung . Der Leser bekommt zwischendurch immer mal wieder ein kleiner geschichtlichern Einblick in diese Gegend . Da passt das Cover gut dazu . So harmlos wie es aber aussieht , ist die Story nicht . Es ist volkstümlich , aber unter dem Buchdeckel brodelt es . Zwischendurch gibt es immer wieder mal die eine oder andere Länge . Aber das liegt auch daran , dass die Autorin alles sehr genau beschreibt . Es ist ein gelungener Regionalkrimi in die Reise der Künstlerszene .