Bücher von Kerstin Westerbeck

"Etwas hat sie an diesem Tag mit einem Schlag erwachsen werden lassen. Die Szene ist augenblicklich wieder da; der Schrecken, der ihre Flucht ausgelöst hat …"

Benoîte ist dreizehn, als sie ihr Elternhaus verlässt und den Koffer ihres...

Joanna Hochmuth, Tochter des Stararchitekten August Hochmuth, steht auf der 36. Etage des Rohbaus eines Luxusobjektes ihres Vaters. Sie zählt die letzten Schritte ihres mehr als perfekten Lebens - und springt. Nichts aber scheint schwerer als...

Die Region um Callín ist ein Pulverfass. Zwischen kolonialen Bergdörfern, Anden und tropischem Regenwald lagern Rebellen der FARC. Eine Nummer zu groß, resümiert Comisario Sergio Fabulos, als der korrupte Anwalt Blisovic aus Callín ermordet wird...

Aktuellste Rezensionen zu Kerstin Westerbeck

Vollständige Rezension zu 'Wegkreuz in den Anden' von Kerstin Westerbeck lesen
Rezension zu Wegkreuz in den Anden Kerstin Westerbeck
4
von: kingofmusic - 11.09.2019

„Das Leben wurde zur Wüste, wenn man anfing davor wegzurennen.“ (S. 159)

Kann man einen Krimi unter „zwischenmenschlichen“ Aspekten lesen? Nach Ende der Lektüre von „Wegkreuz in den Anden“...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Joanna im freien Fall' von Kerstin Westerbeck lesen
Rezension zu Joanna im freien Fall Kerstin Westerbeck
5
von: kingofmusic - 27.06.2019

„Sterben ist einfach.“ So oder ähnlich hat sich das Joanna Hochmuth, Vorzeigetochter von Stararchitekt August Hochmuth gedacht und ist gesprungen – vom Rohbau des neuesten Prestige-Objekts ihres...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Tagebuch der verlorenen Erinnerung: Wenn die Wahrheit über die Erinnerung hinaus geht. Ein Familiendrama und Provence-Krimi' von Kerstin Westerbeck lesen
Rezension zu Tagebuch der verlorenen Erinnerung: Wenn die Wahrheit über die Erinnerung hinaus geht. Ein Familiendrama und Provence-Krimi Kerstin Westerbeck
5
von: kingofmusic - 27.06.2019

“Vieles kann man in Bildern festhalten und davon schwärmen; kaum aber den Geruch der Provence. Er ist einmalig. Man kann ihn nur erleben.“ (S. 126)

Diesem Zitat kann (glaube ich) jeder, der...
Mehr lesen