John Winslow Irving (* 2. März 1942 in Exeter, New Hampshire) ist ein US-amerikanischer Romanautor.Da er nach seinem dritten Roman der Meinung war, sein bisheriger Verlag unterstütze ihn nur unzureichend, brachte er sein viertes Buch Garp und wie er die Welt sah bei einem anderen Verlag heraus und schaffte damit seinen Durchbruch. Der Roman erzählt die Lebensgeschichte des Schriftstellers T. S. Garp und seiner feministischen Mutter. Der Erfolg war so überwältigend, dass Irving sich fortan vollständig der Schriftstellerei widmen konnte und seine Dozententätigkeit aufgab.

1999 verfasste er das Drehbuch zu seinem Roman Gottes Werk und Teufels Beitrag selbst, nachdem er sich im Jahr zuvor von dem Film zu seinem Roman Owen Meany distanziert und eine Änderung des Titels in Simon Birch erreicht hatte. Für sein Drehbuch wurde Irving mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit einem Oscar.

Quelle Text/Bilder: wikipedia.de

Bücher von John Irving

Dies ist die Geschichte von T. S. Garp, 1944 unehelich geborener Sohn von Jenny Fields - einer Feministin und ihrer Zeit weit voraus. "Garps Welt" ist voller skurriler Ereignisse und liebenswert verschrobener Figuren in Neuengland und Wien. Eine...

Eine gefühlvolle Familiengeschichte, in der motorradfahrende und feministische Bären, weiße Vergewaltiger und schwarze Rächer, ein Wiener Hotel voller Huren und Anarchisten, ein Familienhund mit Flatulenz im Endstadium, Arthur Schnitzler, Moby...

I am doomed to remember a boy with a wrecked voice—not because of his voice, or because he was the smallest person I ever knew, or even because he was the instrument of my mother's death, but because he is the reason I believe in God; I...

Liebe und Tod, Leidenschaft und Vergänglichkeit, Wirklichkeit und Fiktion sind die Pole, zwischen denen der Puls des neuen Romans von John Irving schlägt. Im Mittelpunkt steht die Schriftstellerin Ruth Cole, eine starke und verletzliche Frau, die...

Während einer Indienreise wird einem Fernsehjournalisten vor laufender Kamera von einem Zirkuslöwen die linke Hand abgebissen, was ihm einen ungeheuren Bekanntheitsgrad beschert: In Boston wartet ein Handchirurg auf seine erste Transplantation,...

Juan Diego und seine für alle anderen unverständlich sprechende Schwester Lupe sind Müllkippenkinder in Mexiko. Ihre einzige Überlebenschance: der Glaube an die eigenen Wunderkräfte. Denn Juan Diego kann fliegen und Geschichten erfinden, Lupe...

Etwas stärkere Gebrauchsspuren;

Dies ist die erste Geschichte, die der junge Garp im gleichnamigen Roman geschrieben hat die Geschichte einer Familie, die beauftragt ist, österreichische Hotels zu überprüfen, um zu bestimmen, welcher Klasse sie angehören. Erste Station ist die...

"Hier in St. Cloud's haben wir nur ein Problem" schreibt Dr. Wilbur Larch, Gynäkologe und Waisenhausvorsteher, in sein Tagebuch, "und sein Name ist Homer Wells." Homer Wells ist anders als die anderen Waisen, welche von ihren Müttern in dem...

Irving, John: Bis ich dich finde. Roman. Aus dem Amerikanischen von Dirl van Gunsteren und Nikolaus Stingl. Zürich, Diogenes 2007. Kl. 8°. 1139 Seiten. Kartoniert mit farbiger Einbandzeichnung. Leichte Gebrauchsspuren. Stempel auf Fußschnitt....

Aktuellste Rezensionen zu John Irving

Vollständige Rezension zu 'In einer Person' von John Irving lesen
Rezension zu In einer Person John Irving
5
von: Querleserin - 08.06.2017

Inhalt
Der Schriftsteller William Abbott, fast 70 Jahre, blickt als erzählendes Ich auf sein bewegtes Leben zurück. Chronologisch erzählt er von seiner frühen Jugend bis ins Jahr 2010,...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Straße der Wunder' von John Irving lesen
Rezension zu Straße der Wunder John Irving
5
von: Querleserin - 17.02.2017

Inhalt

"Hin und wieder legte Juan Diego Wert darauf klarzustellen: `Ich bin Mexikaner - ich bin in Mexiko geboren und auch dort aufgewachsen.´ In letzter Zeit hatte er sich jedoch angewöhnt...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Die vierte Hand' von John Irving lesen
Rezension zu Die vierte Hand John Irving
5
von: Querleserin - 04.02.2017

Inhalt

Patrick Wallingford wird als besonders gut aussehender Mann beschrieben, der eine unfehlbare Wirkung auf Frauen hat und den man durchaus als Casanova bezeichnen kann. Er handelt,...
Mehr lesen

Weitere Autorenportraits

Isabelle Autissier (* 18. Oktober 1956 in Paris) ist eine französische Seglerin. Sie ist die erste Frau, die im Rahmen einer Segelregatta einhand (alleine) die Welt umrundete.

Herz auf Eis von Isabelle Autissier - Buchinformationen und Rezensionen

Nika Lubitsch (* zwischen 1953 und 1955, bürgerlich: Monika von Ramin) ist eine deutsche Krimiautorin. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre selbstverlegten Kriminalromane, die zu Bestsellern...

Erbsünde - Kudamm 216-... von Nika Lubitsch - Buchinformationen und Rezensionen
Strandglut 27 Short(s)... von Nika Lubitsch - Buchinformationen und Rezensionen
Sonderedition: Nr. 1 B... von Nika Lubitsch - Buchinformationen und Rezensionen
Mord im 4. Haus von Nika Lubitsch - Buchinformationen und Rezensionen