Bücher von Franzobel

18. Juli 1816: Vor der Westküste von Afrika entdeckt der Kapitän der Argus ein etwa zwanzig Meter langes Floß. Was er darauf sieht, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren: hohle Augen, ausgedörrte Lippen, Haare, starr vor Salz, verbrannte Haut...

Aktuellste Rezensionen zu Franzobel

Vollständige Rezension zu 'Das Floß der Medusa: Roman' von Franzobel lesen
Rezension zu Das Floß der Medusa: Roman Franzobel
4
von: parden - 21.10.2017

Im Juni 1816 lief die Medusa gemeinsam mit vier weiteren Schiffen aus, um nach dem endgültigen Sturz Napoleons französische Soldaten, Verwaltungsbeamte und Siedler in die wiedergewonnene Kolonie...
Mehr lesen

Vollständige Rezension zu 'Das Floß der Medusa: Roman' von Franzobel lesen
Rezension zu Das Floß der Medusa: Roman Franzobel
5
von: Xirxe - 17.10.2017

Gleich vorweg: Wer Schwierigkeiten hat mit Brutalität, Ekligkeiten und Obszönität, sollte sich die Lektüre dieses Buches besser verkneifen. Denn was Franzobel, der Autor, hier schildert, ist schon...
Mehr lesen