Ausweglos

Buchseite und Rezensionen zu 'Ausweglos' von Henri Faber
5
5 von 5 (2 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Ausweglos"

Autor:
Format:Audio CD
Seiten:0
Verlag:
EAN:9783742420848

Rezensionen zu "Ausweglos"

  1. Der Ringfingermörder schlägt wieder zu

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 16. Okt 2021 

    "Mancher Schritt, der uns als Ausweg erscheint, führt in Wahrheit nur tiefer in die Ausweglosigkeit!" (Tina Seidler)
    Bei seiner Wäsche abhängen wird Noah von einem unbekannten Mann mit einem Messer attackiert. Der Angreifer zwingt ihn, zu seiner Frau in die Wohnung zu gehen. Da er den Schlüssel hat, lotst ihn Noah nichts ahnend, dass seine Nachbarn doch nicht im Urlaub sind, in dessen Wohnung. Verhängnisvoll für die junge Frau, die nun mit mehreren Messerstichen brutal getötet wird. Zusätzlich entfernt der Täter ihr den Ringfinger. Kommissar Blom ist dieses Zeichen natürlich bekannt, der Ringfinger-Mörder hat wieder zugeschlagen. Fest entschlossen setzt er alles daran, diesen Serienmörder zu finden. Den dieses Mal haben sie in Noah einen wichtigen Zeugen, der allerdings ebenso wegen seiner Aktion unter Verdacht gerät.

    Meine Meinung:
    Die Doppel-CD umfasst einen Hörgenuss von 12 Stunden 44 Minuten und wurde brillianterweise von 4 stimmgewaltigen Sprechern eingelesen. Durch die interessanten und angenehmen Stimmen von Vera Teltz, Simon Jäger, Philipp Schepmann und Uve Teschner wird dieses Hörbuch zu einem förmlichen Erlebnis. Im Plot selbst wird Hamburg schon länger von einer Mordserie heimgesucht. Der sogenannte Ringfinger-Mörder wird so betitelt, weil er seinen Toten als Zeichen den Ringfinger entfernt. Doch nicht nur das, er tötet äußerst brutal mit mehreren Messerstichen. Allerdings hat er dieses Mal einen Fehler begangen, als der mit Noah einen Zeugen lebend zurückgelassen hat. Doch ist Noah wirklich ein hilfreicher Zeuge oder ist er ebenso verdächtig? Henri Faber hat mit seinem Debüt einen überaus spannenden Thriller verfasst, der gerade mit seinen schlauen Ermittlungen und den genialen Wendungen brilliert. Diese lassen selbst mich mitunter stutzig werden an dieser Geschichte und ich wusste bis zum Ende nicht, was mich erwartet. Besonders durch das Eintauchen in das Private von Noah/Linda und ihren Nachbarn Emma/Paul wird die Geschichte immer undurchsichtiger. Selbst am Schluss überrascht er mich noch mit einer ganz anderen Auflösung. Doch nicht nur die Hörbuchstimmen sind gut gewählt, sondern vor allem auch die Charaktere. Besonders mit dem sensiblen, einfühlsamen und charmanten Noah leide ich mit. Seine Aktionen sind ab und zu unüberlegt, allerdings auch mutig. Seine Ehefrau Linda dagegen empfinde ich recht schnell als labil, ungeduldig und mitunter hysterisch, was sicherlich mit ihrer allgemeinen psychischen Verfassung zusammenhängt. Mit Elias Blom als Kommissar taucht ein engagierter, selbstbewusster Kommissar auf, der allerdings durch die Ermittlungen um den Ringfinger-Mörder gezeichnet ist. Sein Partner Mats hat diese schlussendlich zum Alkoholiker werden lassen. Ich fühle ein wenig mit Elias, wenn er von Kollegen und Vorgesetzten attackiert wird oder man ihn nicht für kompetent empfindet. Mitreißend wird es dann, wenn der Serienmörder zu Wort kommt und mich mit in seine Gedankenwelt nimmt und ich trotzdem kein bisschen weiterkommen mit meiner Lösung. Was sicher gerade an den verschiedenen Ereignissen und Blickwinkeln liegt. Allerdings hat das Buch mitunter ein paar unnötige Längen, die man durchaus hätte Kürzen können. Deshalb von mir 4 1/2 von 5 Sterne.

    Teilen
  1. Spannend. Tastbar.Fühlbar.

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 11. Sep 2021 

    *Ausweglos* am 23.07.21 vom dtv Verlag veröffentlicht.
    Der Autor: Henri Faber wurde 1986 in Niederöstereich geboren. Studierte Publizistik & Kommunikationswissenschaften. Es ist sein erster Thriller.

    Das Cover:
    Ein großer in schwarz-weiß, skizzierter Fingerabdruck. Tastbare Kapillarleisten. Über diesen Abdruck ist der Titel eingefügt. Die Kombination der sensorischen Eindrücke, verfehlen ihre Wirkung bei mir nicht. Ich bin jetzt noch mehr auf das Buch gespannt.

    Inhalt:

    Hamburg. 3 unaufgeklärte Frauen-Morde. Der Modus operandi und die Opfersequenz, erhärteten den Verdacht auf einen Serienmörder Leider konnte der Täter bisher nicht gefasst werden.
    Politisch und innerhalb der Polizeidirektion eine fast untragbare Situation.

    Nun wird in einem Mehrfamilienhaus eine junge Frau grausam ermordet. Die Verletzungen entsprechen denen der 3 damaligen Opfer. Das verantwortliche Ermittlerteam nimmt die Arbeit auf. Schon nach kurzer Zeit finden sie sich in Sackgassen und auf Irrwegen gefangen.

    Eine spannende ungewöhnliche Tätersuche, die Ermittler & Betroffene an den Rand ihrer Kraft bringen.

    Mein Leseeindruck:

    Ich blicke auf das mit über 500 Seiten, umfangreiche Buch. Fühle den Fingerabdruck auf dem Cover. Toll, das gefällt mir sehr. Mit Spannung beginne ich zu lesen. Ich lese und lese, rätsele, symphatisiere, lehne ab, kombiniere, verwerfe, akzeptiere.

    Der Schreibstil:
    Abschnitte werden in Charaktere unterteilt. Gedanken der jeweiligen Personen, im Modus der "Ich" Erzählung, wiedergegeben.

    Sehr schnell fühle ich mich mit den Protagonisten verbunden. Emotional wie rational.

    Spannung:
    Jedes Kapitel hat eigene spannende Details, diese werden mir wohldosiert weitergegeben. Durch die sehr breite Aufstellung, von möglichen Tatverdächtigen, deren Reaktionen, Aktionen und Gedanken ist der Spannungslevel generell hoch.Mein Wille, der Sache auf den Grund zu gehen & mitzuermitteln, steigt mit jeder gelesenen Seite.

    Protagonisten:
    in diesem Buch werden alle Personen sehr individuell & bildhaft gezeichnet, es gibt Keinen ohne Ecken & Kanten.

    Teil 1-4 :eine grobe Aufteilung innerhalb des Buches. Teil 1: der Mord, Teil 2: Aktion & Reaktion, Teil 3: Wer war´s Teil 4: das Finale mit seinen Emotionen

    Fazit: Ein gelungener Thriller. Unvergleichbar. Unerwartet. Emotional.

    Jede Seite garantiert ein spannendes Lesen.
    Ein gelungenes, mich zufriedenstellendes Ende.

    Meine 5 Sterne Bewertung verbinde ich mit einer klaren Leseempfehlung, für einen aussergewöhnlichen Thriller, frei von jeglichen Platitüden.

    Ich hoffe auf mehr Bücher von Henry Faber!

    Teilen