Asphalt

Buchseite und Rezensionen zu 'Asphalt' von Axel Hollmann
5
5 von 5 (3 Bewertungen)

Tough, smart und cool: an Julia Wagner kommt keiner vorbei


Für alle, die Lisbeth Salander mochten


Julia Wagner ist eine echt toughe Frau. Ihren Job als Kommissarin beim Berliner LKA hat sie kurzerhand wegen einer dummen Affäre mit Frank, einem verheirateten Kollegen, geschmissen. Seitdem schlägt sich die 29-jährige als Sensationsreporterin für eine Boulevardzeitung durch. Als Frank unvermittelt wieder auftaucht, ahnt Julia schon, dass das Ärger bedeutet. Und tatsächlich, bald hat sie eine Motorradgang und die Polizei auf dem Hals.


"Ein Thriller, in dem der Verfasser ein spannendes Szenario entworfen hat und in dem ein wenig Roadmovie-Gefühle aufkommen. Die Protagonistin Julia Wagner erinnert mich ein bisschen an Anne Holts Kommissarin Hanne Wilhelmsen. Ein Buch, das ich gerne weiter empfehle.“ (anyah.fredriksson1000 auf vorablesen.de)


"Mein Fazit: Ein Thriller im rasanten Tempo, spannend von der ersten bis zur letzten Seite, gefüllt mit einigen überraschenden Wendungen. Klare Kauf- und Leseempfehlung von mir. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Romane von Axel Hollmann." (Karina Reiss, Karina's Schreibstube)


Lesen Sie auch den zweiten Fall mit Julia Wagner: "Schlaglicht" exklusiv bei Midnight

Format:Kindle Edition
Seiten:367
Verlag: Midnight
EAN:

Rezensionen zu "Asphalt"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 06. Mai 2015 

    Asphalt - Ein Fall für Julia Wagner

    Der Autor Axel Hollmann beschreibt das rasante Leben der ehemaligen Kriminalkommissarin Julia Wagner, die nun ihr Geld als Fotoreporterin verdient. Mit genau dieser neuen Tätigkeit bringt sie sich immer wieder in heftige Schwierigkeiten.
    Sie riskiert viel, gerät von einer brenzligen Situation in die nächste. Wäre sie ein Mann, so würde man sie als Lonely-Wolf beschreiben. Sie betreibt einen mehr als unkonventionellen Lebensstil, in dem Schmerztabletten mit Dosen-Bier und Kartoffelchips schon mal ein Frühstück darstellen und One-Night-Stands ihr Liebesleben beherrschen. Ein turbulentes Privatleben, in dem lediglich ihre beste Freundin Seyran einen ruhenden Pol bedeutet.
    Wir Leser erfahren, dass ein ehemaliger Kollege vom Landeskriminalamt, Frank Wolf, ihr Herz verletzt hat und die Ursache für ihre Bindungsangst ist. Erneut taucht er ungebeten in ihrem Leben auf und reißt sie hinein einen Kriminalfall.
    Dieser entpuppt sich als ein Krieg gegen eine Rockerbande. Dass der Boss dieser Bande sich selbst Odin nennt und einen Raben Hugin besitzt, der ihn beschützt, mutet etwas plump an, doch sei es dem Schriftsteller verziehen.
    Ein Thriller, in dem der Verfasser ein spannendes Szenario entworfen hat und in dem ein wenig Roadmovie-Gefühle aufkommen. Die Protagonistin Julia Wagner erinnert mich ein bisschen an Anne Holts Kommissarin Hanne Wilhelmsen. Ein Buch, das ich gerne weiter empfehle.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Jul 2014 

    Asphalt

    Seit Julia Wagner vor sechs Jahren ihren Job beim LKA wegen einer Affäre mit ihrem verheirateten Kollegen Frank Wolf kündigte, jobbt sie als Paparazzi. Oder, wie sie es nennt, als freischaffende Fotojournalistin. Um ihre Mietschulden zu bezahlen, beschattet sie den Top-Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters von Berlin, der trotz Ehefrau eine Vorliebe für Prostituierte zu haben scheint. Als Julia ihn in flagranti erwischt, wird sie entdeckt und muss sich gegen seine Bodyguards verteidigen. Dabei trifft sie wieder auf Frank, dessen verdeckte Ermittlungen in einer Motorradgang gründlich misslungen sind. Frank ist auf der Flucht, sein Partner verschwunden und Julia wird in den Fall hineingezogen.

    Die Ich-Erzählerin Julia sehe ich etwas zwiegespalten. Einerseits ist sie eine toughe Frau, die sich nichts gefallen lässt und ihren Willen durchsetzt. Andererseits kann sie auch ziemlich nachtragend und zickig sein. Sie leidet immer noch sehr unter der Trennung von Frank. Bei ihm wirkt sie fast schon naiv. Ich verstehe überhaupt nicht, was sie an ihm findet.

    Frank war mir von Anfang an unsympathisch und das hat sich bis zum Ende nicht geändert. Er ist unerträglich egoistisch und gibt jedem die Schuld, wenn was schiefgeht, nur nicht sich selbst. Außerdem erzählt er eine Lüge nach der anderen. Kaum zu glauben, dass Julia so an ihm hängt.

    Julias Ex-Chef Wittmann hat mir dagegen sehr gut gefallen. Er ist gradlinig und setzt sich für seine Leute ein. Aber wenn sie Mist bauen, lässt er sie die Konsequenzen spüren. Genau das erwarte ich von einem guten Kriminalhauptkommissar.

    Motorräder, Verfolgungsjagden, Schlägereien, Morde – die Handlung ist spannend und temporeich. Mit der Atmosphäre der Großstadt und der Vielzahl an interessanten Plätzen bietet Berlin einen hervorragend passenden Handlungsort.

    Auch die Erzählweise ist rasant und kurze Sätze erhöhen das Lesetempo. Ein paar Fehler haben sich zwar eingeschlichen, aber ich fand sie nicht besonders störend. Gerade bei EBooks habe ich schon weitaus Schlimmeres gelesen.

    Die Hauptfiguren Julia und Frank sind mir bis zum Schluss nicht wirklich sympathisch geworden. Besonders auf Frank habe ich einen regelrechten Hass entwickelt. Allerdings ist es für mich nicht so wichtig, dass ich Figuren sympathisch finde. Mir ist die Geschichte wichtig, und die ist hier extrem spannend.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 23. Jul 2014 

    Gelungenes Debüt

    Zum Inhalt:

    Julia Wagner ist eine echt toughe Frau. Ihren Job als Kommissarin beim Berliner LKA hat sie kurzerhand wegen einer dummen Affäre mit Frank, einem verheirateten Kollegen, geschmissen. Seitdem schlägt sich die 29-jährige als Sensationsreporterin für eine Boulevardzeitung durch. Als Frank unvermittelt wieder auftaucht, ahnt Julia schon, dass das Ärger bedeutet. Und tatsächlich, bald hat sie eine Motorradgang und die Polizei auf dem Hals.

    Ich habe dieses Buch auf Lovelybooks entdeckt und bin mit relativ wenig Erwartungen dran gegangen. Ich habe es in sehr kurzer Zeit durchgelesen, ich bin sehr positiv überreicht von diesem Debütroman von Axel Hollmann. Ich hatte teilweise das Gefühl, ich lese nicht gerade das Buch, sondern schaue den Krimi im Fernsehen an.

    Ich habe die ersten Kapital gebraucht, mit der Protagonistin Julia warm zu werden, aber ab da war es einfach nur noch sehr flüssig zu lesen und sehr spannend geschrieben. Man mochte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich möchte jetzt nicht zuviel über das Buch verraten, da ich nicht spoilern möchte. Ich kann aber eine klare Kaufempfehlung geben!!! Und ich würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen!