Argusaugen

Buchseite und Rezensionen zu 'Argusaugen' von Volker Gerling
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Argusaugen"

Er beobachtet sie. Tag und Nacht. Bei allem, was sie in ihren eigenen vier Wänden tun. Bis er sie in- und auswendig kennt. Die drei Frauen, die im Leben stehen, single sind, allein wohnen, bemerken nicht, dass sie überwacht werden. Sie kennen sich nicht, doch etwas verbindet sie. Etwas abgrundtief Schreckliches. Zwei Mordopfer, hingerichtet mit einem Messer, führen die ermittelnden Beamten zu einer jungen Frau. In ihrer Wohnung werden Spionagekameras und -mikros entdeckt. Wer hat Sonja Petzold so perfide überwacht? Der Präsident des BKA vertraut den Fall der Sondereinheit 303 an. Das Team um Saskia Wilkens und Erik Degenhardt kommt einem eiskalt berechnenden Täter auf die Spur. Er verfolgt einen unmenschlichen Plan. Und was ihn so gefährlich macht: Er hat nichts mehr zu verlieren.

Format:Kindle Ausgabe
Seiten:392
EAN:

Rezensionen zu "Argusaugen"

  1. Spannende Story- sehr gut erzählt

    bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 19. Okt 2021 

    *Argusaugen* Sondereinheit 303 (Saskia-Wilkens-Reihe 2)
    Spannende Story- sehr gut erzählt

    Autor: Volker Gerling ist das Pseudonym für V.Schulz.

    Dahinter verbirgt sich Volker Schulz. Dieser lebt mit Frau und Tochter 60 km Hannover/ Niedersachsen entfernt. Seit 2009 ist der Schriftsteller mit immer neuen Büchern auf dem deutschen Markt etabliert. Er veröffentlichte Polit-Thriller und eine 7 Bände umfassende Ermittler-Reihe ( Eichborn/Wagner)Edition 211.

    Inhalt:
    3 Frauen in verschiedenen Städten, werden professionelle beobachtet. Es ist ihnen, in ihren Wohnungen keinerlei Privatpshäre geblieben. DIe Frauen kennen einander nicht und haben auch sonst keine Gemeinsamkeiten. Im Hintergrund tickt eine Uhr... Ihr Schicksal entwickelt sich unbemerkt und unaufhaltsam.
    Nachdem zwei Menschen Ofer einer tödlichen Messerattake wurden, wird vom BKA die Sondereinheit 303 aktiviert.
    Gleich zu Beginn der Ermittlungen fällt dem BKA eine junge Frau auf, in deren Wohnung hoch komplizierte & professionelle Überwachungsgeräte gefunden werden. Werden die Ermittler Saskia Wilkens und Erik Degenhardt, ein großangelegtes Tatmuster-Rätsel, vor Eintreten weiterer schrecklicher Taten, entschlüsseln können?

    Das Coverbild zeigt ein plastisch gestaltetes Puppengesicht, übergroße türkisfarbende Buchstaben ziehen meinen Blick, förmlich an.
    Ein gruseliges Cover, dass sicher viele Blicke auf sich ziehen wird.

    Mein sehr persönlicher Leseeindruck:

    Grammatik, Schreib-/& Erzählstil:
    Flüssiger Schreibstil ohne Extravaganz. Kurze knackige Sätze und eine Erzählart, die die Aufmerksamkeit mit Leichtigkeit, fordert.
    Spannungsbogen:
    Zwischen den Kapiteln werden Spannungsbögen in dem Sinn, nicht verwendet. Die Spannungs steigt schon allein durch die erzählten Geschehen und damit verbundenen Rätseln, denen ich mich kaum entziehen kann.
    Fazit:
    Ein weiterer Fall der Sonderinheit 303. Auch ohne den vorherigen Band zu kennen, ist es mühelos möglich der Story zu folgen. Der weitere Verlauf der Geschichte lässt in mir den Wunsch reifen, auch andere Bücher des Schriftstellers lesen zu wollen.

    Für diesen spannenden mit unerwarteten Wendungen gespickten Roman vergeb ich eine 4,5 * Sterne Leseempfehlung. Dieses Buch überzeugt durch das temporeiche Geschehen, leichte Lesart und die im Roman tätigen Ermittler.

    Veröffentlichung: 19.Oktober 2021
    Verlag: Rowohlt
    Format: EBook
    ISBN: 9783644012387
    Seitenzahl: 280

    Teilen