Angst in der Fächerstadt: Kriminalroman (Kriminalromane im GMEINER-Verlag)

Buchseite und Rezensionen zu 'Angst in der Fächerstadt: Kriminalroman (Kriminalromane im GMEINER-Verlag)' von Helen Kampen
4
4 von 5 (1 Bewertungen)

Autor:
Format:Taschenbuch
Seiten:312
EAN:9783839222027

Rezensionen zu "Angst in der Fächerstadt: Kriminalroman (Kriminalromane im GMEINER-Verlag)"

  1. bewertet:
    4
    (4 von 5 *)
     - 30. Mai 2019 

    Protein und seine Folgen

    Kriminalhauptkommissar und Journalistin ermitteln wegen Mordes und Verunreinigungen in Eiweißpräparaten. Ein aktuelles Thema gekonnt umgesetzt.

    Inhalt:
    Kriminalhauptkommissar Georg König wird gleich mit mehreren Fällen konfrontiert, die vielleicht zusammengehören könnten. In Karlsruhe wurde eine Leiche gefunden und die Ermittlungen führen in das Umfeld einer Firma, die Bio-Eiweiß-Produkte herstellt. Mit diesen scheint etwas nicht zu stimmen, wie Georgs Frau Amadea vermutet. Als Journalistin beginnt sie selbst zu ermitteln und erregt dadurch die Aufmerksamkeit des Täters.

    Cover:
    Schloss Karlsruhe als Spiegelung in einer Pfütze. Sehr schön passend zur Stadt, in der der Krimi spielt.

    Setting und Stil:
    Die Handlungsorte in Karlsruhe werden von der Autorin sehr genau beschrieben, so dass man sich als Leser sehr leicht dorthin versetzen kann. Die kurzen Kapitel wechseln hauptsächlich zwischen George und Amadeas Sichtweise hin und her.
    Informationen rund um die Eiweiß-Produkte und über Rückrufaktionen werden meiner Meinung nach etwas zu breitgetreten. Der "Infodump" hätte ruhig geringer ausfallen können.

    Charaktere:
    Im Endeffekt gibt es in diesem Buch zwei Ermittler, zum einen den Kriminalhauptkommissar und sein Team, der über die polizeiliche Seite ermittelt, und zum anderen die Journalistin, die auf eigene Faust ihren Spuren nachgeht. Eine Mischung, die leider dazu führt, dass die Polizei manchmal zu sehr mit ihren Ermittlungen hinterherhängt.
    Die Charaktere samt ihrer privaten Probleme gefallen mir an sich gut und ich kann mir sehr gut weitere Kriminalfälle mit ihren vorstellen.
    Der Täter ist schön geheimnisvoll und seine Enthüllung überraschend und fast schon zu abrupt.

    Geschichte:
    Zum Hauptthema des Romans entwickeln sich die Eiweißpräparate und der Schmu, der mit ihnen betrieben werden kann. Dank der Aktualität ist es natürlich passend gewählt und jeder, der mehr über das Thema erfahren möchte, ist hier an der richtigen Stelle. Der Fall, der sich darum entwickelt, ist gut nachvollziehbar, die Charaktere lebensnah und die Spannungsmomente eher mäßig gesetzt.

    Fazit:
    Ein Krimi, der sich an Leser wendet, die sich gerne mit einem aktuellen Thema auseinandersetzen wollen und sich über reichlich Informationen dazu freuen. Ein Ermittler und seine Ehefrau, die sicher in weiteren Bänden noch mehr Tiefe erhalten werden. Mir war es an einigen Stellen zu viel Information und zu wenig Krimihandlung und ein paar andere Dinge waren für mich nicht ganz nachvollziehbar. Insgesamt aber trotzdem ein Krimi, der leicht überarbeitet noch besser wäre, so aber einen interessanten Abstecher nach Karlsruhe präsentiert, der durchaus lesenswert ist.