Angry White Men: Die USA und ihre zornigen Männer

Buchseite und Rezensionen zu 'Angry White Men: Die USA und ihre zornigen Männer' von Michael Kimmel
NAN
(0 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Angry White Men: Die USA und ihre zornigen Männer"

Die Supermacht USA befindet sich in einer tiefen Identitätskrise. Einst berühmt für ihre pragmatische Kompromissbereitschaft stehen sich Republikaner und Demokraten unversöhnlich gegenüber, gewinnen ehemals politische Randgruppen wie die Tea Party enormen politischen und gesellschaftlichen Einfluss. Das Land radikalisiert sich und die weiße männliche Bevölkerung spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Wer sind die zornigen weißen Amerikaner, die ihren "Way of Life" so gefährdet sehen, dass sie zum radikalen Widerstand gegen jeden bereit sind, der ihre Anschauungen nicht teilt? Woher rührt die Wut auf Frauenemanzipation und Immigranten, auf Farbige und Homosexuelle, auf die Gleichstellung der Geschlechter und generell auf "die im Weißen Haus"?

Dieses Buch zeichnet das beklemmende Porträt einer vorrangig männlichen Bewegung, deren Angst vor dem eigenen Bedeutungsverlust, vor dem Verlust amerikanischer Männlichkeit und Dominanz nicht nur die kommenden Präsidentschaftswahlen bestimmen wird, sondern darüber hinaus auch die amerikanische Außenpolitik - also uns.

Diskussionen zu "Angry White Men: Die USA und ihre zornigen Männer"

- people-abroad vor 3 Jahre

Lesern von "Angry White Men: Die USA und ihre zornigen Männer" gefiel auch

Format:Kindle Edition
Seiten:352
EAN: