Als der Wolf den Wald verließ

Buchseite und Rezensionen zu 'Als der Wolf den Wald verließ' von Rosanne Parry
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Format:Gebundene Ausgabe
Seiten:208
Verlag:
EAN:9783649634751

Rezensionen zu "Als der Wolf den Wald verließ"

  1. Unheimlich lebendige Erzählung

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 29. Jun 2020 

    Das Buch handelt von Flink, einem Wolf, der Teil eines Rudels ist, das in den Bergen angesiedelt ist, und beschreibt die Geschichte seiner ersten Lebensjahre, einschließlich einer unfreiwilligen langen Wanderung durch mehrere US-Bundesstaaten.

    Spätestens seit ich im Studium Jack London lesen durfte, finde ich Wölfe im Speziellen und Geschichten wilder Tiere im Allgemeinen sehr faszinierend. Daher habe ich mich sehr gefreut, mit diesem Buch auch meiner Tochter eine solche Geschichte näher bringen zu können. Die Sorge, dass ihr die Beschreibung diverser Szenen eventuell Angst einjagt, war glücklicherweise unbegründet – obwohl wir, wie ich gestehen muss, weit unter der Altersempfehlung liegen.

    Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, jedoch ohne dass es sich jemals so anfühlt, als würde Flink von einem Ereignis zum nächsten stolpern. Die Erzählung fühlt sich unheimlich lebendig an, da man sämtliche Ereignisse und die Umgebung aus der Sicht des Wolfes, das heißt anhand seiner Sinnesempfindungen, erfährt. Der Hintergrund, also warum Flink die Berge und sein Rudel verlässt, ist natürlich erwartungsgemäß etwas traurig, aber gleichzeitig bleibt er doch insgesamt optimistisch, rappelt sich wieder auf und schaut nach vorne, was insgesamt doch eine positive Grundstimmung vermittelt.

    Das Buch hat mich selbst, als ich es vorab allein gelesen habe, bereits sehr gut unterhalten, ist – meines Erachtens – aber auch gut zum Vorlesen geeignet. Die wunderschönen Zeichnungen und auch die ausführlichen und wirklich interessanten Hintergrundinformationen am Ende des Buches kamen bei meiner Tochter außerdem sehr gut an und laden dazu ein, noch einmal über die Geschichte zu sprechen. Bei diesem Teil handelt es sich offensichtlich auch nicht um eine „bloße“ Übersetzung, sondern es wird auch explizit auf Wölfe in Europa bzw. Deutschland eingegangen.

    Insgesamt war die Geschichte für mich definitiv ein Highlight des aktuellen Jahres und bekommt deshalb von mir auch eine klare Leseempfehlung.