Alle sieben Wellen

Buchseite und Rezensionen zu 'Alle sieben Wellen' von Daniel Glattauer
4
4 von 5 (2 Bewertungen)

"Einer der zauberhaftesten und klügsten Liebesdialoge der Gegenwart." Der Spiegel Verlagstext: Die Fortsetzung von "Gut gegen Nordwind" Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also "Gut gegen Nordwind" gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie's! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.

Format:Taschenbuch
Seiten:219
Verlag: Goldmann
EAN:9783442472444

Rezensionen zu "Alle sieben Wellen"

  1. 3
    (3 von 5 *)
     - 14. Okt 2014 

    Alle sieben Wellen

    Mir hat das Buch gut gefallen, dennoch muss ich sagen, dass der erste Teil um einiges besser war. Der Schluss ist zwar das "Happy End", dass man sich eigentlich im ersten Teil schon gewünscht hat, aber es ist doch ziemlich klischeehaft - romantisch, schön aber nicht überraschend.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 20. Jun 2014 

    En kleines bisschen Märchenwelt...

    Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also "Gut gegen Nordwind" gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie's! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.

    Die Email-Bekanntschaft zwischen Emmi und Leo erwacht wieder zum Leben. Nach der ersten schicksalhaften Trennung - Leo ging nach Boston und Emmi zurück in die Arme ihres Ehemanns Bernhard - kehrt Leo zurück.
    Emmi mailt ihn an und es beginnt wieder, was eigentlich niemals hätte enden dürfen. Jedes Wort voller Poesie, Leidenschaft und liebenswürdiger Offenheit facht das Feuer zwischen Emmi und Leo wieder an. Dieses Mal gibt es ein schnelles Treffen und noch viel mehr. Aber da ist immer noch Bernhard, da ist immer noch Pamela, Leos neue Freundin...

    Ich liebe es, wenn Leo seine eMails nach einer guten Flasche Bordeaux schreibt - dann offenbart er nämlich Dinge, die er sonst verschlossen hält.
    Das Ganze ist keine kitschige Vorzeige-Romanze, aber eine gute, bewegende Geschichte, die ebenso wie der erste Teil ein kleines bisschen Märchenwelt in unsere Zeit holt.

    Um es mit Emmis Worten zu sagen: Dieses Buch ist so, so, so wunderschön! Ein Buch, das ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
    Liebe Emmi, lieber Leo und vor allem lieber Daniel Glattauer: Danke!

    Ich wünsche allen, wenn auch etwas verfrüht: Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!
    (Wer sich jetzt fragt, wieso ich das tue, der lese oder höre dieses Buch!!!)

    Schade, dass es zu Ende ist...

    © Parden