After passion

Buchseite und Rezensionen zu 'After passion' von Anna Todd
5
5 von 5 (3 Bewertungen)

Life will never be the same ...


Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.






Autor:
Format:Broschiert
Seiten:704
Verlag: Heyne Verlag
EAN:9783453491168

Rezensionen zu "After passion"

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 10. Jul 2015 

    Liebe, die alles verändert

    Für Tessa Young galt es bislang, dem Drill ihrer Eltern, insbesondere ihrer Mutter, zu folgen, von Klein auf hat man ihr eingetrichtert, wie wichtig die Ausbildung an einem College sei und dass sie unbedingt die Washington Central University zu besuchen habe. Sie ist bis dahin das gute, brave Mädchen von nebenan. In Washington angekommen gerät sie allerdings in eine wilde Clique von Studenten, die gegen die vorgegebenen Regeln und Strukturen rebellieren – sie macht mit, naiv und beeinflussbar wie sie ist. Bis zu dem Augenblick, in dem ihr Hardin Scott, einem berüchtigten „Bad Guy“, begegnet. Er ist ihre leidenschaftliche Liebe, auf den ersten Blick ist sie fasziniert von ihm. Doch sie wird von ihm enttäuscht, er verletzt sie tief, wiederum ändert sich alles für Tessa.
    So startet der Prolog in dem Buch „After Passion“ von Anna Todd und ich bin sogleich gefangen von der Story um das College Mädchen Tessa, die uns Lesern ihr Erlebtes, beginnend von ihrem ersten Tag am College an, erzählt.

    Die Autorin schreibt in schöner Sprache und sie kann wunderbar ausdrucksstark erzählen; mit ihren authentischen Dialogen wird das Buch, trotz seiner über 700 Seiten Stärke, für mich zu keinem Zeitpunkt langatmig. Diese Geschichte habe ich mit großer Freude gelesen und ich habe mich stets gut unterhalten gefühlt. Dass Anna Todd ein Fan von Boygroups und Lovestorys ist und ihre After-Serie auf die britische Band „One Direction“ basiert ist nebensächlich und für mich als Leserin überhaupt nicht relevant.

    Mich hat Anna Todd mit ihrem ersten Buch in der After-Serie als Leserin gewonnen, nun werde ich auch die anderen Bände lesen und bin schon ganz gespannt auf die kommende Verfilmung. Die Autorin konnte mit ihrem Roman voll bei mir punkten, deshalb vergebe ich dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen. Ich möchte die Serie gerne weiter empfehlen, denn ich bin sicher, nicht nur die Leser von E. L. James, Samantha Young, Abbi Glines und ähnlichen werden die Reihe um Tessa lieben.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 09. Mai 2015 

    Super Auftakt der Reihe

    Rezension zu After Passion Band 1 von Anna Todd

    Klappentext:

    Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem
    ersten Tag an der Washington State University trifft sie auf Hardin Scott.
    Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau
    das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Doch er
    ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders
    Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein die sie
    einmal war.

    Rezension:

    Das Buch hat mich regelrecht gefesselt, die Story hat mich sofort von der ersten
    Seite in den Bann gezogen. Es knistert von der ersten Begegnung an zwischen
    Tessa und Hardin. Sie streiten sich sie lieben sich, sie streiten sich es ist echt
    herrlich wie die beiden sich immer fetzen. Die Fetzen fliegen zwischen den beiden
    ordentlich. Tessa ist am Anfang echt etwa schüchtern aber sie entwickelt sich im
    Laufe des Buches. Die beiden Charaktere passen perfekt zueinander. Hardin
    macht ihr am Anfang genau klar, was er von ihr hält. Kann aber nicht leugnen
    das er etwas für sie empfindet. Sie sind ein perfektes Paar das merkt man.
    Sie haben beide eine Vergangenheit mit der sie, vor allem was Hardins
    Vergangenheit angeht. Beide wissen wie es ist einen Alkoholiker zum Vater hat,
    Tessa Mutter ist echt ein Biest. Sie will zwar immer das Beste für ihre Tochter, aber
    zum Glück kann sich Tessa im Laufe des Buches gegen ihre Mutter behaupten.
    Die Nebencharaktere haben einen guten Platz im Buch der ihnen auch in einem
    gewissen Rahmen gewährt wird. Sie nehmen den Hauptcharakteren nicht den
    Platz weg. Sie nutzen den Raum den sie bekommen und nutzen diesen gut.
    Das Buch ist einfach der Hammer ich freue mich schon so darauf bald den zweiten
    Band lesen zu können. Das Gefühlschaos der beiden nimmt einen echt mit. Sie
    streiten sich, sie lieben sich. Tessa gibt für Hardin viel auf, sie lehnt sich gegen ihre
    Mutter auf die ihr vorschreibt was sie zu tun hat. Dann verlässt sie auch noch ihren
    Freund, obwohl man echt von Noah nur als bestem Freund reden kann. Der Typ
    ist so langweilig zum Glück beendet sie die Beziehung recht bald. Sie bleiben
    aber beste Freunde,was Hardin leider überhaupt nicht passt. Tessa verändert
    sich durch ihre Beziehung zu Hardin. Hardin macht ihr deutlich das er keine
    Beziehung zu ihr möchte. Was sie am Ende herausfindet ,was wirklich
    dahinter steckt und was er mit seinen Freunden zusammen ausgemacht hat das
    ist echt krass.

    Fazit: Das Buch ist echt super, ich war von der ersten Seite voll dabei.
    Das ganze Gefühlschaos der beiden macht es so spannend und man
    kann echt nicht aufhören zu lesen. Ich hatte das Buch in 2 Tagen
    durch gelesen. Ich freue mich schon so bald mit Band 2 anzufangen.
    Also Leute holt euch das Buch und die Taschentücher nicht
    vergessen.

  1. bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 28. Mär 2015 

    Grandioses Debüt

    Klappentext
    Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

    Meine Meinung

    Story
    Ich hatte schon einiges Gutes über dieses Buch im Internet gelesen. Bis mir dann auch noch das große Glück zuteil wurde, dieses als Rezensionsexemplar zu erlangen. Schon nach wenigen Seiten hat mich Anna Todd, mit ihrer problematischen Liebesgeschichte, in ihren Bann gezogen. Denn das Buch und deren Charaktere machen wirklich süchtig nach mehr. Die beiden Protagonisten, Tessa und Hardin, könnten unterschiedlicher nicht sein. Tessa, ein ganz normales Mädchen, dass man schon als ein wenig bieder bezeichnen könnte, trifft an der WCU Uni auf den tätowierten und gepiercten Draufgänger Hardin, der ihr sofort die Sinne raubt und ihr mit seiner coolen und etwas arroganten Art, nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Zwischen beiden entwickelt sich eine sogenannte on/off Beziehung denn zuerst will keiner der beiden sich zugestehen, sich in den anderen verliebt zu haben. Wobei Hardin sowieso große Probleme hat, andere Menschen an seinem Leben teilhaben zulassen, geschweige denn, jemanden seine Liebe zu zeigen. Tessa hingegen ist seit ihrem 10. Lebensjahr mit ihrem Jugendfreund Noah liiert, doch über mehr als Kuscheln und Zukunftspläne schmieden, sind die beiden noch nicht hinaus gekommen. Doch seit Hardin in Tessa Leben getreten ist, weiß sie, dass sie für Noah nicht die Liebe empfindet, die er verdient hätte.
    Die Autorin Anna Todd hat in dieses Buch ihre ganzen Gefühle einfließen lassen, was man als Leser sofort zu spüren bekommt. Ich hatte selten ein Buch, bei dem meine Gefühle so eine Achterbahnfahrt hingelegt haben wie bei diesem. Man fiebert bei jedem Streit mit den beiden mit, weil man sie endlich zusammen sehen will. Manches mal hätte ich aber auch gerne mal Tessa geschüttelt und gesagt, Mensch Mädchen werde doch mal erwachsen und mach die Augen auf. Auch Hardin hätte der ein oder andere Tritt in den Allerwertesten nicht geschadet *lach*. Ihr merkt, ich könnte noch so viel über die beiden schreiben, aber macht euch doch einfach selber ein Bild und lest diesen tollen Roman.

    Schreibstil
    Anna Todd hat einen leicht- und flüssig zu lesenden Schreibstil, der mich sofort gepackt hat. Im Gegensatz zu anderen erotischen Romanen, wie zb. Shades of Grey, ist After Passion sehr niveuvoll bei der Wortwahl, gerade bei den Sexszenen, weswegen meiner Meinung nach dieses Buch auch schon von jugendlichen gelesen werden könnte.

    Charaktere
    Die Hauptcharaktere, Tessa und Hardin, könnten Unterschiedlicher nicht sein. Doch als Leser des Romans muss man beide schon nach kurzem in sein Herz schließen. Denn Tessa ist eben noch sehr naiv und hat wahrscheinlich meine Mutterinstinkte geweckt. Hardin hingegen hat nie gelernt zu lieben. Er kennt das Gefühl, bis er auf Tessa trifft, überhaupt nicht. Deshalb kann man ihm auch nicht immer verübeln, wie er mit Tessa umgeht. Ich liebe Beide Charaktere und freue mich schon so auf die Fortsetzung.

    Mein Fazit

    Ein absolute Achterbahnfahrt der Gefühle. Ein Buch welches man als Fan dieses Genres gelesen haben sollte. Ich kann nur meine absolute Leseempfehlung aussprechen und vergebe volle fünf von fünf Sternen mit einem Plus dahinter.