AERA 3 - Die Rückkehr der Götter: Preta

Buchseite und Rezensionen zu 'AERA 3 - Die Rückkehr der Götter: Preta' von Markus Heitz
3
3 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "AERA 3 - Die Rückkehr der Götter: Preta"

»Preta« – Teil 3 von AERA – Die Rückkehr der Götter: Das große Dark-Fiction-eSerial des Meisters der Phantastik! Es geschah. Von einem Tag auf den nächsten waren sie wieder da: Götter. Und zwar die alten Götter. Jene, welche die Bibel mit »Du sollst neben mir keine anderen Götter haben« meinte – und deren Existenz die Heilige Schrift der Christen niemals in Abrede stellte. Interpol-Ermittler Malleus Bourreau ist Atheist geblieben in einer Welt, in der es vor Göttern nur so wimmelt. Und er ist gut in seinem Job, denn er hat keinen Respekt. Nicht vor Menschen und nicht vor Göttern. Sein aktueller Fall fordert ihn allerdings: Wertvolle Artefakte aus den verschiedensten Kulturen sind verschwunden, und die Diebe gehen dabei buchstäblich über Leichen. Wie hängen die Gegenstände zusammen? »Preta« ist der dritte Teil des zehnteiligen eSerials »AERA – Die Rückkehr der Götter« von Markus Heitz: Malleus muss für einen Privatauftrag nach London, um für einen reichen britisch-indischen Geschäftsmann die Umstände eines achtfachen Selbstmordes aufzuklären. Schnell findet er heraus, dass Entitäten nur am Rande involviert sind. Aber gefährlich bleibt es dennoch.

Autor:
Format:Kindle Edition
Seiten:138
Verlag: Knaur eBook
EAN:

Rezensionen zu "AERA 3 - Die Rückkehr der Götter: Preta"

  1. Indische Gottheiten...

    bewertet:
    3
    (3 von 5 *)
     - 02. Jan 2019 

    Interpol-Ermittler Malleus Bourreau ist Atheist geblieben in einer Welt, in der es vor Göttern nur so wimmelt. Und er ist gut in seinem Job, denn er hat keinen Respekt. Nicht vor Menschen und nicht vor Göttern. Sein aktueller Fall fordert ihn allerdings: Wertvolle Artefakte aus den verschiedensten Kulturen sind verschwunden und die Diebe gehen dabei buchstäblich über Leichen. Wie hängen die Gegenstände zusammen?

    "Preta" ist der dritte Teil des zehnteiligen eSerials" AERA, die Rückkehr der Götter" von Markus Heitz: Malleus muss für einen Privatauftrag nach London, um für einen reichen britisch-indischen Geschäftsmann die Umstände eines achtfachen Selbstmordes aufzuklären. Schnell findet er heraus, dass Entitäten nur am Rande involviert sind. Aber gefährlich bleibt es dennoch.

    Pretas sind im indischen Glauben die Geister von Verstorbenen, die bis zur Ankunft ihrer Seele an ihrem Bestimmungsort ihr Unwesen treiben. Sie werden gefürchtet, weil sie grundsätzlich übelwollend sind und den Menschen schaden wollen. Eben ein solcher Preta wird verdächtigt, acht Mitglieder der Familie eines reichen indischen Geschäftsmannes in London auf dem Gewissen zu haben.

    Interpol-Ermittler Malleus Bourreau wird von diesem schmerzgebeugten und hasserfüllten Geschäftsmann beauftragt, die angeblichen acht Selbstmorde seiner Familienmitglieder aufzuklären. Ob vielleicht eine keltische Gottheit dahintersteckt? Immerhin war ein Anhänger dieser Gottheit mit einer der Verstorbenen liiert. Malleus ermittelt in alle Richtungen, doch bald schon kommen ihm gewaltige Zweifel an diesen Theorien...

    Bei den Ermittlungen in London gerät Malleus von einer überaus brenzligen Situation in die andere. Selbst sein anonymer Schutzengel, der ihm schon all die Folgen lang hindurch heimlich folgt und im Notfall hart durchgreift, um gleich wieder von der Bildfläche zu verschwinden, zeigt sich phasenweise überfordert. Diesmal steht die Action jedenfalls eindeutig im Vordergrund, und Malleus kommt selbst kaum dazu, seine geliebten Zigarren zu rauchen.

    Trotz der kurzweilgen Story und den zahlreichen Actionszenen bin ich immer noch nicht wirklich von dem eSerial überzeugt. Die einzelnen Folgen (dieser Band hat gerade einmal 138 Seiten) sind einfach zu kurz, um Atmosphäre aufbauen zu können, um eine Geschichte sich entwickeln zu lassen, um Charaktere auszufeilen. Und so bleiben mir die Stories zu sehr an der Oberfläche - auch der 'Hauptfall' der verschwundenen Artefakte plätschert nur vor sich hin, wobei einzig Malleus' Assistentin bei Interpol durch ihre heimlichen Recherchen ein paar Hinweise entdeckt.

    Auch im folgenden Band scheinen die verschwundenen Artefakte wieder keine Hauptrolle zu spielen, denn am Ende von Band 3 erhält der Interpol-Ermittler gleich schon seinen nächsten offiziellen Auftrag. Ich lasse mich überraschen...

    © Parden

    ******************************

    Bisher gelesen in der Reihe AERA - Die Rückkehr der Götter:

    Prolog - Wie alles begann
    AERA 1: Opfergaben
    AERA 2: Das Vatikanrätsel
    AERA 3: Preta