Abgewiesen: Thriller

Buchseite und Rezensionen zu 'Abgewiesen: Thriller' von Melisa Schwermer
5
5 von 5 (1 Bewertungen)

Inhaltsangabe zu "Abgewiesen: Thriller"


„Katinka drehte sich um. Ole stand mit leichenblassem Gesicht im Türrahmen. Blut klebte an seinem Kinn und seinen Wangen,

es durchtränkte seine Jacke. Er zitterte, sein Blick raste hektisch durch den Raum.“




Acht Jahre ist es her, seit Ole Nicholas das letzte Mal gesehen hat. Mit seiner Freundin Katinka begibt er sich auf die Reise nach Dänemark,

um ihn zu besuchen. Doch die geplante Familienzusammenführung verläuft anders als erhofft. Von einem idyllischen Urlaub sind sie weit entfernt.

Als dann eine verstümmelte Frau in einem verlassenen Bauwagen gefunden wird, geht Nicholas‘ Schwester einen Schritt zu weit …



Ein mitreißender Thriller über Misstrauen und eine Vergangenheit, die besser geruht hätte.



Von der Bestsellerautorin von „Injektion“ und „Die Rache“.



Leserstimmen zu den Büchern von Melisa Schwermer:





"Gänsehaut und Schockmomente, so kennt man Melisa Schwermer. 'Abgewiesen' bietet geniale Wendungen mit Überraschungseffekt." Agnes B.



"[…]Beklemmend, düster, da läuft ein richtiges Kopfkino ab.“ Karin K.



"Viele Thriller haben eine längere Vorlaufphase, bis etwas passiert. Nicht so bei Melisa Schwermer, da ist man gleich in der Geschichte drin

und es geht zur Sache." Testleserin



"Ein Buch voller überraschender Wendungen, das mich bis in meine Träume verfolgt hat." Chrissa



"Rasant, teilweise sehr grausam und wirklich brutal angsteinflößend." Testengel "mona--lisa"



"Immer wieder habe ich gerätselt, wer und was wohl dahinter steckt. Habe überlegt, was wohl als nächstes passiert. Es war mir einfach nicht möglich, das Buch nicht in einem Tag zuende zu lesen." Julia



"Gleich der Beginn ist wirklich schockierend, man wird sofort mitgerissen und ist derart gefesselt, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag." Kitty411

Format:Kindle Edition
Seiten:260
Verlag:
EAN:

Rezensionen zu "Abgewiesen: Thriller"

  1. Familienurlaub in Dänemark

    bewertet:
    5
    (5 von 5 *)
     - 19. Jan 2017 

    Ein packender Thriller, bei dem es einem auf jeder Seite unbehaglich zumute ist. Eine grausame Geschichte über einen Familienbesuch, der lang Verdrängtes wieder hervorbringt.

    Inhalt:
    Ole überrascht seine Freundin Katinka mit der Idee, ihren Jahrestag in Dänemark zu verbringen. Neben einem Konzert steht der Besuch bei Oles Bruder Nicholas an. Alles scheint harmonisch zu verlaufen, bis sich Nicholas große Schwester einmischt und die Pläne zunichte macht.

    Setting und Stil:
    Urlaub in Dänemark kann so schön sein, und diese schönen Seiten werden von Melisa Schwermer auch gezeigt. Sie bilden einen hervorragenden Kontrast zu der angespannten zwischenmenschlichen Situation, die sich langsam aufbaut. Man kann sehr gut mit den Charakteren mitfühlen und wird umso mehr in die Handlung hineingezogen. Dazu passen auch die immer wieder wechselnden Ansichten der Charaktere und das frühe Wissen des Lesers, wohin die dunkle Seite der Handlung führt, ohne zu wissen, wem sie zuzurechnen ist.

    Charaktere:
    Wie bei so vielen Paaren läuft es trotz siebenjähriger Beziehung zwischen Ole und Katinka nicht rund und der Urlaub soll zur Klärung genutzt werden. Als Leser schlägt man sich schnell auf Katinkas Seite, da Ole doch derjenige zu sein scheint, der mehr Probleme hat.
    Sein Bruder scheint nicht viel mit ihm gemein zu haben. Er ist nett, zuvorkommend, erfolgreich. Trotzdem haben sie eine gemeinsame Vergangenheit, die es zu erkunden gilt. Dazu gehört auch die große Schwester, die sich nicht gerade beruhigend auf die Situation auswirkt.
    Eine spannende Mischung verschiedenster Charaktere, denen man gefesselt über die Schulter schaut um herauszufinden, wohin das Schicksal sie treiben wird.

    Geschichte:
    Eine Urlaubsentscheidung, die grausame Folgen hat. Eine Familiengeschichte, die das Leben der Beteiligten tiefgreifend gesprägt hat. Und noch vieles mehr, das der Leser selbst erforschen sollte. Realistisch, mitreißend und spannend, genau wie ein Thriller sein sollte.

    Fazit:
    Abgewiesen hat mir sehr gut gefallen. Eine alltägliche Situation mit glaubhaften Charakteren, deren dunkle Seite ans Buch fesselt. Ein Buch, das man kaum zur Seite legen kann, jede Seite, jedes Kapitel zieht einen mehr in die Handlung hinein. Es ist Melisa Schwermer hervorragend gelungen, mich zu unterhalten. Und das sollte auch auf alle anderen Thriller Fans zutreffen, die sich gerne zeigen lassen, was in der menschlichen Seele stecken kann.