Swetlana Alexandrowna Alexijewitsch (* 31. Mai 1948 in Stanislaw, Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik, heute Iwano-Frankiwsk) ist eine weißrussische Schriftstellerin. 2015 wurde ihr „für ihr vielstimmiges Werk, das dem Leiden und Mut in unserer Zeit ein Denkmal setzt“, der Nobelpreis für Literatur zugesprochen. Sie schreibt in russischer Sprache. Laut eigener Aussage reichen ihre Kenntnisse der weißrussischen Sprache nicht aus, um auf dieser zu schreiben.

Alexijewitsch befasst sich mit unterschiedlichen literarischen Genres wie Kurzgeschichten, Essays und Reportagen und hat eine Methode entwickelt, mit der literarisch eine größtmögliche Annäherung an das wahre Leben gelingt, in der Form einer Zusammenfassung individueller Stimmen als Collage des tagtäglichen Lebens.

Quelle Text/Bilder: wikipedia.de

Bücher von Swetlana Alexijewitsch chronologisch

Rezensionen zu Swetlana Alexijewitsch

Vollständige Rezension zu 'Die letzten Zeugen: Kinder im Zweiten Weltkrieg' von Swetlana Alexijewitsch lesen
Rezension zu Die letzten Zeugen: Kinder im Zweiten Weltkrieg Swetlana Alexijewitsch
5
von: Tiram - 17.01.2016
Zig Jahre haben sie geschwiegen. Aber irgendwann muss es hinaus. Beim Einmarsch der Deutschen in Weißrussland waren sie noch Kinder. Nun sprechen sie das erste Mal: "Die letzten Zeugen" von Swetlana Alexijewitsch. Ist die Welt, unser Glück oder gar die ewige Harmonie zu rechtfertigen, wenn in ihrem Namen auch nur eine einzige Träne eines unschuldigen Kindes vergossen wird? Und antwortete...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft' von Swetlana Alexijewitsch lesen
Rezension zu Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft Swetlana Alexijewitsch
4
von: InFo - 17.12.2015
Zwei Rezensionen zu Tschernobyl haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht, es würde einen bewegen und zum Nachdenken anregen, hieß es. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich eigentlich nicht viel über die damaligen Ereignisse, außer das der Atomreaktor explodiert ist. Dieses Buch befasst sich nicht mit den Geschehnisses als solche, sondern mit den Folgen. Und zwar den ganz persönlichen, die der...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft' von Swetlana Alexijewitsch lesen
Rezension zu Tschernobyl: Eine Chronik der Zukunft Swetlana Alexijewitsch
5
von: parden - 13.11.2015
Über mehrere Jahre hat Swetlana Alexijewitsch mit Menschen gesprochen, für die die Katastrophe von Tschernobyl zum zentralen Ereignis ihres Lebens wurde. Was hier entstanden ist, sind eindringliche psychologische Porträts von Menschen, die sich ihre Zukunft in einer Welt der Toten aufbauen mussten. Die Texte weisen eine ungeheure Nähe zu den Betroffenen auf und sind Ausdruck einer Wahrnehmung,...
Mehr lesen

Weitere Autorenportraits

Judith Rumelt (* 27. Juli 1973 in Teheran, Iran, besser bekannt unter dem Namen Cassandra Clare, unter dem u. a. die Jugendbücher der Serie „Chroniken der Unterwelt“ veröffentlicht wurden, ist eine...
Cecelia Ahern (* 30. September 1981 in Dublin) ist eine irische Schriftstellerin, Dramatikerin, Drehbuchautorin und die Tochter des früheren irischen Ministerpräsidenten Bertie Ahern. Cecelia Ahern...