Philip Kerr ( * 1956 in Edinburgh/Schottland) ist ein britischer Krimi-, Thriller- und Fantasy-Autor. Für seinen Roman Das Wittgensteinprogramm und seinen High-Tech-Thriller Game Over erhielt er den Deutschen Krimi Preis.

Philip Kerr studierte Jura und Rechtsphilosophie an der University of Birmingham und arbeitete anschließend in einer Werbeagentur. 1989 erschien sein erster Roman March Violets (dt. Feuer in Berlin), der in den 1930er Jahren in Berlin spielt, eine Mischung aus historischem Roman und Thriller, der international Anerkennung fand und in Frankreich mit dem Prix du Roman d’Aventures und Prix Mystère de la critique ausgezeichnet wurde.

Quelle Text/Bilder: wikipedia.de

Bücher von Philip Kerr chronologisch

26.01.2021 - 1984.4
21.10.2016 - Winterpferde
02.06.2000 - Feuer in Berlin
01.08.1998 - Esau

Rezensionen zu Philip Kerr

Vollständige Rezension zu 'Wolfshunger (Bernie Gunther ermittelt, Band 9)' von Philip Kerr lesen
Rezension zu Wolfshunger (Bernie Gunther ermittelt, Band 9) Philip Kerr
4
von: Matzbach - 23.02.2020
Wars im letzten Fall Heydrich, für den Bernie Günther ermitteln musste, so ist der Auftraggeber diesmal noch eine Stufe höher angesiedelt, es ist der Minister für Volksaufklärung und Propaganda, Joseph Goebbels (wirds beim nächsten Mal etwa Hitler selbst?). Sein Auftrag: die medienwirksame Exhumierung der Massengräber von Katyn. Mit dem Nachweis der sowjetischen Urheberschaft an der Ermordung...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Feuer in Berlin' von Philip Kerr lesen
Rezension zu Feuer in Berlin Philip Kerr
4
von: wal.li - 15.04.2018
Der Berliner Privatdetektiv Bernhard Gunther hat lange bei der Polizei gearbeitet. Doch vor drei Jahren (1933) hat er den Dienst verlassen. Im Berlin des Jahres 1936 bearbeitet er meist Vermisstenfälle, was in einer Ära, in der ein Nachbar, der Sozi, Kommunist oder Jude ist, schnell mal verschwinden kann, nicht verwunderlich ist. Ein reicher Industrieller, dessen Tochter und Schwiegersohn bei...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Winterpferde' von Philip Kerr lesen
Rezension zu Winterpferde Philip Kerr
5
von: Querleserin - 19.02.2017
"Viele Teile dieser alten Geschichte wurden zusammengesetzt wie die Scherben einer kaputten Vase. (...) und selbst wenn einige Teile dieser Geschichte nicht ganz genau so gewesen sind, dann hätten sie doch genau so sein können, und das ist viel wichtiger. (S.7) Inhalt Im Sommer 1941 verlässt die gesamte Belegschaft des Staatlichen Naturreservates Askania-Nowa, das in der Ukrainisch-...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Die falsche Neun: Thriller' von Philip Kerr lesen
Rezension zu Die falsche Neun: Thriller Philip Kerr
4
von: wal.li - 07.02.2017
Der Trainer Scott Manson ist arbeitslos oder besser gesagt auf der Such nach einem neuen Verein. Ein vermeintliches Engagement in Shanghai entpuppt sich als Falle und bevor es mit Scott völlig den Bach runtergeht, erhält er eine Anfrage vom FC Barcelona. Dorthin sollte der junge Spieler von PSG ausgeliehen werden. Über die Weihnachtsfeiertage entschwand dieser in seine karibische Heimat und ward...
Mehr lesen

Weitere Autorenportraits

Stephen Edwin King (* 21. September 1947 in Portland, Maine) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter Pseudonymen, 1972 als John Swithen und zwischen 1977 und 1985 als Richard...
Stefan Zweig (* 28. November 1881 in Wien; † 23. Februar[1] 1942 in Petrópolis, Bundesstaat Rio de Janeiro, Brasilien) war ein österreichischer Schriftsteller. Stefan Samuel Zweig war ein Sohn des...