David Vogel (geboren 15. Mai 1891 in Sataniw, Podolien, Russisches Kaiserreich; gestorben 1944 im KZ Auschwitz) war Dichter, Romanautor und Tagebuchschreiber in hebräischer Sprache.

Vogel wurde in der Westukraine geboren; sein Vater starb, als er noch klein war. Vogel lebte von 1909 oder 1910 an im damals russischen Wilna und kurz im österreichisch-ungarischen Lemberg. 1912 übersiedelte er von dort nach Wien, wo er als Hebräisch-Lehrer tätig war und Deutsch lernte, aber arm blieb. Während des Ersten Weltkriegs war er zwei Jahre als feindlicher Ausländer interniert. Von 1919 an hatte er eine kurze Ehe mit der tuberkulosekranken Ilka.

Vermutlich 1925 hielt sich Vogel einige Zeit im Asyl für mittellose Juden der Königswarter-Stiftung im nunmehr italienischen Meran auf, um seine angegriffenen Lungen zu kurieren. Dort schrieb er die 1927 erschienene Novelle Im Sanatorium. Im gleichen Jahr übersiedelte Vogel, inzwischen mit österreichischem Pass, nach Paris, wo er drei Jahre lang blieb und auf Hebräisch schrieb.

1929/1930 hielt sich Vogel mit seiner zweiten Frau Ada Nadler in Palästina auf, konnte sich dort aber nicht integrieren. Er war psychisch unfähig, einen ihm angebotenen Posten als Gymnasiallehrer anzunehmen, wie er überhaupt nicht für das Berufsleben geeignet war. Das Ehepaar kehrte mit der dort geborenen Tochter Tamar (sie lebte später als Tamar Vogel Mizrahi in den Vereinigten Staaten) nach Europa zurück, um bis 1933 in Polen und in Berlin zu leben. Nach der Machtübergabe an die Nationalsozialisten flüchtete Vogel nach Paris.

Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde Vogel 1940 von den Franzosen als feindlicher Ausländer interniert. Nach der Besetzung Frankreichs durch die Wehrmacht lebte er bis 1944 in Hauteville, wurde dann von der Gestapo verhaftet und über Lyon und das Sammellager Drancy ins KZ Auschwitz deportiert, wo er umkam.

Quelle Text/Bilder: wikipedia.de

Bücher von David Vogel chronologisch

Quelle Text/Bilder: wikipedia.de

Bücher von David Vogel

Rezensionen zu David Vogel

Vollständige Rezension zu 'Eine Ehe in Wien: Roman' von David Vogel lesen
Rezension zu Eine Ehe in Wien: Roman David Vogel
5
von: Helmut Pöll - 26.01.2018
Rudolf Gortweil ist ein junger Mann, der in Wien Mitte der 1920er Jahre lebt. Er ist Jude, mittellos und träumt von einer großen Karriere als Schriftsteller. Zwar hat er schon einige kleinere Achtungserfolge vorzuweisen, der große Durchbruch mag sich aber nicht einstellen. Dazu ist Gordweil einfach mit zu wenig Ehrgeiz bei der Sache. Er schreibt nur gelegentlich und nimmt jede Ablenkung, die sich...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Eine Ehe in Wien: Roman' von David Vogel lesen
Rezension zu Eine Ehe in Wien: Roman David Vogel
5
von: Querleserin - 11.01.2018
Worum geht es? Der mittellose Schriftsteller Rudolf Gordweil aus dem Osten lebt in den 20er Jahren in Wien und lernt die Baronin Thea von Tako gemeinsam mit seinem Mitbewohner Ulrich in einem Café kennen. Sein erster Eindruck: "Sie hat so was an sich, du merkst es nur nicht. So eine Wiener Tradition. Biedermeierzeit. Sieh mal den herrischen Zug in der unteren Gesichtshälfte. Ich würde sie zu gern...
Mehr lesen
Vollständige Rezension zu 'Eine Ehe in Wien: Roman' von David Vogel lesen
Rezension zu Eine Ehe in Wien: Roman David Vogel
5
von: Literaturhexle - 10.01.2018
„Auf dem Gang erwachte rumorend der Wasserhahn. Sofort erfüllte der Lärm die gesamte Umgebung, drang in die noch morgendlich dämmrigen Zimmer und sickerte durch den Schlummerschleier auch in Rudolf Gordweils Körper ein.“ (S. 7) So lauten die ersten zwei Sätze des Romans und geben wieder, was mich von den ersten Zeilen an fasziniert hat: ein unglaublich feiner Schreibstil, der das Beschriebene...
Mehr lesen

Weitere Autorenportraits

Joachim Philipp Maria Meyerhoff (* 1967 in Homburg) ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller. Joachim Meyerhoff erwarb seine Ausbildung von 1989 bis 1992 an der Otto-Falckenberg-...
Wolfgang Herrndorf (* 12. Juni 1965 in Hamburg; † 26. August 2013 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller, Maler und Illustrator.